19.03.2020 - 11:29 Uhr
PirkOberpfalz

Imker zufrieden

Keine Veränderungen ergaben die Neuwahlen bei den Luher Imkern. Auch sonst läuft es im Verein gut. Doch die Völkerzahl kann sich künftig verringern.

Vorsitzender Christian Baumgärtner (links ) zeichnet Bernhard Ippisch aus. Die Versammlung fand noch vor der Coronakrise statt.
von Martin MüllerProfil

Vorstand und Schriftführer beim Imkerverein „Luhe-Rothenstadt und Umgebung“ bleibt Christian Baumgärtner. Ebenso wiedergewählt wurden sein Stellvertreter Andreas Baumgärtner und Kassier Martin Müller. Mit dem Neumitglied Dominik Wild aus Oberwildenau hat der Verein nun 14 Mitglieder mit 106 Völkern. Die Winterverluste waren durchschnittlich und viele Völker haben sogar sehr stark ausgewintert. Der Arbeitsaufwand in einer Imkerei ist hoch und so wollen einige Mitglieder aus Altersgründen ihren Bestand reduzieren und Völker verkaufen.

Mit der Honigernte war man zufrieden. Leider war nach Jahren wieder der sogenannte Melezidosehonig dabei, der zwar hervorragend im Geschmack, aber sehr schwer aus den Waben zu bekommen ist. Rückläufig ist der Rapsanbau, was für die Imker dann weniger Blütenhonig bedeutet. Nach dem milden Winter besteht die Gefahr, dass das Futter aufgebraucht ist und nachgefüttert werden muss. Martin Müller berichtete aus den von ihm besuchten Fortbildungsveranstaltungen.

Der Imkerverein wurde 1926 von 11 Imkern gegründet. Nach dem Krieg waren es bereits 40 Mitglieder und 1970 hatte der Verein 27 Imker, die aber 300 Völker bewirtschafteten. Wenn man bedenkt, dass der Völkerbestand im Verein seitdem auf ein Drittel zurückgegangen ist, wundert es nicht, dass sich so mancher Gartenbesitzer sich zur Obstblüte über zu wenig Bestäuber-Bienen beklagt. Der größte Anreiz mehr Völker zu halten ist, wenn der Imker seinen Honig regional vermarkten kann.

Das Verhältnis zu den Landwirten ist gut. Es gibt keine Monokultur und die Bauern erkundigen sich immer wieder, wie es den Bienen geht. Es ist auch das Bemühen der Landwirte erkennbar, möglichst am Abend zu mähen und zu spritzen, wenn die Bienen im Stock sind. Mit der Ehrennadel in Bronze zeichnete Vorsitzender Baumgärtner in der Versammlung Bernhard Ippisch für seine 15-jährige Mitgliedschaft aus.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.