05.11.2020 - 12:04 Uhr
PirkOberpfalz

"Messi und Gabel" und "Schorsch-Stahl-Arena" chancenlos

In Pirk eröffnet eine Gaststätte im nagelneuen Sportpark. Nur der Name fehlt noch. Vorschlage werden bei einem Ideenwettbewerb gesammelt. Und es zeigt sich: Die Pirker sind kreativ.

In den Sportpark integriert ist die neue "Gaststätte Bonaublick", die von einem Griechen betrieben werden soll. Es gab 92 Vorschläge, wie das neue Lokal heißen sollte. Darunter so kreative Ideen wie "Messi und Gabel" oder auch Schwitzkasten
von Redaktion ONETZProfil

Für die Namenfindung der neuen Gaststätte, ein Grieche, der Anfang des Jahres einziehen will, war bis zum 11. September ein Wettbewerb ausgeschrieben worden. 92 Einsendungen gingen ein. "Viel Kreatives und auch Lustiges", wie Bürgermeister Dietmar Schaller in der Gemeinderatssitzung vermerkte. "Schwitzkasten" lautete ein Vorschlag, ein anderer "Schorsch-Stahl-Arena". Oder, in Anspielung auf Fußball und Restaurant, "Messi und Gabel".

Am 1. Oktober hatte eine Jury, bestehend aus Bürgermeister, Fraktionssprecher Thomas Fritsch, Anja Scharnagl und Dieter Schwab, Dorothea Praller sowie den beiden Vorsitzenden der SpVgg, Gemeinderat Josef Schiesl und Karlheinz Ströbert, eine Vorauswahl mit sechs Namen getroffen. Sie entschieden sich für "(Zur) Bonau", "Bonaublick", "An der Bonau", "d'Storchenwiese", "Storchennest" und "Pirker Treff".

Nun stand in der letzten Gemeinderatssitzung die von vielen erwartete Entscheidung an, welcher Name auserkoren werden sollte. Vor den Wahlgängen schlug Josef Schiesl vor, den Begriff "Sportgaststätte" voranzustellen, um sich als Vorsitzender der SpVgg den über 500 Mitgliedern zu rechtfertigen, und führte Beispiele in der Region an.

Das führte zu einer längeren Diskussion. Laut Thomas Fritsch war diese Bezeichnung schon in der Jury-Tagung verworfen worden. Hildegard Schreier betonte, dass mit dem Restaurant die breite Öffentlichkeit angesprochen werden sollte. Schließlich beschloss man mit 10:2 den Zusatzbegriff "Gaststätte". Durch den ersten Wahlgang kamen drei Vorschläge in die Endauswahl: Der "Bonaublick" lag mit vier Stimmen vor dem "Storchennest (3) und "An der Bonau" (2) und ging beim folgenden zweiten Durchgang mit sechs Stimmen erneut vor dem "Storchennest" (4) durchs Ziel. Dieser Name, der sich auf die schöne Rundsicht von der Gaststätte und der Terrasse auf diese Flur bezieht, wurde einstimmig beschlossen. Ihn hatten Stefanie Bauer, Norbert Helgath und Josef Meißner eingereicht und erhalten dafür jeweils 100 Euro.

Pirker Wirtshausgeschichten

Pirk
Die Gaststätte im Sportpark wartet auf ihre Eröffnung Anfang des Jahres.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.