Nervenaufreibende Spiele um Platz eins bei der Vereinsmeisterschaft der Tennisjugend der SpVgg Pirk

Pirk
23.09.2022 - 12:15 Uhr
Die beiden Vereinsmeister präsentieren stolz ihren Pokal: Thomas Ernstberger (Dritter von rechts) und Sebastian Schlagenhaufer (Vierter von rechts) mit Trainer Christian Ernstberger und Abteilungsleiterin Dorle Praller.

Spannung lag in der Luft, als die Abteilung Tennis der SpVgg Pirk bei der Vereinsmeisterschaft der Jugend die Finalspiele austrug. "Da brauche ich heute keinen Tatort mehr", kommentierte ein begeisterter Zuschauer die langen Ballwechsel und den Kampfgeist der Nachwuchsspieler in den Altersklassen U10 und U12.

Angefeuert von rund 40 Freunden und Verwandten zeigten die Jungs einen wahren Tenniskrimi. Trainer Christian Ernstberger lobte bei der Siegerehrung nicht nur die beiden hochklassigen Matches, sondern gratulierte auch den anderen Tenniscracks zu ihren Leistungen.

So standen nach insgesamt vier Stunden Spielzeit die beiden Vereinsmeister fest. Bei der U10 setzte sich Thomas Ernstberger mit 6:4 und 7:5 gegen Valentin Argauer durch; den dritten Platz belegten Mathias Griger und Niklas Mückl.

Das Finale der U12 gewann Sebastian Schlagenhaufer gegen Maximilian Wirth in einer hart umkämpften Begegnung mit 6:4, 6:7 und 10:8 im Match-Ti-Break. Abteilungsleiterin Dorle Praller dankte Trainerteam, Eltern und Spielern für ihren Einsatz sowie dem TC am Postkeller, der den Pirkern wegen der schlechten Witterung die Halle überlassen hatte.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.