23.11.2021 - 14:11 Uhr
PirkOberpfalz

Pirker Brauerei- und Gutsbesitzer Dr. Hermann Schwab verstorben

Mit 77 Jahren stirbt der Pirker Unternehmer Dr. Hermann Schwab an den Folgen eines Sturzes. Neben Familie und Freunden sind auch etliche Vereine vom Verlust schwer getroffen.

Der Pirker Brauerei- und Gutsbesitzer Dr. Hermann Schwab ist am 19. November 2021 verstorben.
von Christine Walbert Kontakt Profil

Große Trauer in der Gemeinde Pirk: Der Brauerei- und Gutsbesitzer Dr. Hermann Schwab, ein Mann mit vielerlei Talenten und Interessen, ist am 19. November im Klinikum Weiden verstorben. Der 77-Jährige war im Oktober bei der Gartenarbeit gestürzt und hatte sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Er hinterlässt neben seiner Frau Maria-Luise, Sohn Michael, Tochter Eva und fünf Enkelkinder.

Auch wenn er einen guten Tropfen Wein durchaus schätzte, die Kunst des Bierbrauens hatte Schwabs Leben von Kindesbeinen an geprägt. Der frühe Tod des Vaters hatte ihn als jungen Burschen gefordert. Neben dem Studium des Brauwesens in Weihenstephan, wo er auch seine spätere Frau Maria-Luise kennenlernte, übernahm er 1971 das Brauhaus in Pirk. Er studierte Betriebswirtschaft an der Universität Regensburg, wo er im Jahr 1977 promovierte. Von 1972 bis 1985 war Schwab an der Uni Assistent für Fertigungstechnik. Ein weiteres Standbein schuf er sich 1982 mit der Gründung der h+s Präzisionsfolien GmbH, die Metallfolien und -bänder herstellt. Bis 2004 war der Pirker als Dozent an der Uni beschäftigt. 2013 entschloss sich der Firmenchef, die Brauerei aufzugeben.

Neben seiner Arbeit widmete sich der vielseitig interessierte Unternehmer auch einigen Hobbys. Bis zum Schluss liebte er es, mit seinem zum Campingbus umgebauten VW-Bus (Jahrgang 1964) in Kroatien Urlaub zu machen. Seit Tochter Eva ihr Glück in Neuseeland gefunden hat, verbrachte das Ehepaar Schwab jeden Winter auf dem Inselstaat. Das Herz des Verstorbenen schlug ein Leben lang für die klassische Musik. Mit seiner zweiten Leidenschaft, dem Kochen, beglückte er oft Freunde und Familie.

Unter dem Motto „Wir wollen den Pirkern was auf die Bühne stellen!“ hatte Schwab mit seiner Frau und weiteren Mitstreitern im Januar 2010 im „Alten Gewölbe“ des Brauhauses den Verein „Kulturfreunde Pirk“ gegründet. Als Vorsitzender übernahm er dort bis zuletzt Verantwortung. Er beschränkte das Aufgabengebiet der Gemeinschaft nicht nur auf musikalische Veranstaltungen, sondern auch auf die Pflege von Brauchtum und Archivierung von geschichtlichen Ereignissen und Daten, aktive Förderung von Kunst und Künstlern und Darstellung aller Kunstbereiche. Die "Kulturfreunde Pirk" werden ihren Chef schmerzlich vermissen: "Hermann Schwab war Initiator und Gründer des Vereins, sowie großzügiger Sponsor. Sein Engagement in kulturellen Belangen war beispielhaft und prägend. Über seinen Tod sind wir tief berührt."

Eine große Lücke hinterlässt der Verstorbene unter vielen weiteren Vereinen auch beim Rotary-Club Weiden. Seit 1993 war er dort Mitglied, 2010/2011 übernahm er das Amt des Präsidenten. "Seine Weltoffenheit und die Vielseitigkeit seiner Beiträge waren stets wertvoll für unsere Gemeinschaft. Sein Engagement war beispielgebend", heißt es in dem Nachruf. Aufgrund seiner besonderen Verdienste war Schwab im Jahr 2004 der Paul-Harris-Fellow verliehen worden.

Das Requiem für Dr. Hermann Schwab mit anschließender Verabschiedung findet am Freitag, 26. November, um 14.30 Uhr in der Auferstehungskirche Pirk statt.

Trauer um Oberpfälzer Sternekoch

Grafenwöhr

"Seine Weltoffenheit und die Vielseitigkeit seiner Beiträge waren stets wertvoll für unsere Gemeinschaft."

Rotary Club Weiden

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.