09.05.2019 - 12:17 Uhr
PirkOberpfalz

SKK-Kegler tragen sich ins Goldene Buch ein

Bereits am letzten Spieltag präsentieren die Kegler des SKK ihre Aufstiegsshirts mit dem Aufdruck: Bezirksoberliga – wir waren nur kurz mal weg. Für den Wiederaufstieg werden die Pirker nun besonders belohnt.

Die Aufstiegsmannschaft mit Ersatzspielern, der Vorstand und Bürgermeister Michael Bauer tragen sich im Goldenen Buch ein.
von Rita KreuzerProfil

Die 1. Mannschaft des Sportkegelclubs (SKK) schaffte nach dem Abstieg im vorigen Jahr, sofort den Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga. Nun gratulierte auch Bürgermeister Michael Bauer. Das Team durfte sich ins Goldene Buch der Gemeinde eintragen.

Bereits einige Male schon schafften es Teams ins Goldene Buch. Das zeige, welche sportlichen Erfolge erreicht wurden. „Das findet in der Bevölkerung steten Anklang“, sagte Bauer. Der Kegelsport friste ein Schattendasein in den verschiedenen Medien, insbesondere im Fernsehen sei es kein Thema. Als reine Amateure müssten jedoch auch die Kegler Kondition und Konzentration für die 120 geforderten Schübe mitbringen. „Nun bekommt ihr in zwei Jahren auch ein neues Sportheim mit einer Vierbahnenanlage“, erwähnte Bauer, der eine Spende der Gemeinde überreichte.

Vorsitzende Melanie Neiser betonte, wie stolz sie auf ihre Jungs um Mannschaftsführer Richard Hagen ist, die es wiederum schafften, postwendend aufzusteigen. „Nach dem knappen Abstieg im Vorjahr nahmen die Spieler mit großer Motivation den Aufstieg ins Visier. Sie wurden mit 28:8 Teampunkten bei 95 Mannschaftspunkten Meister. Der Zweitplatzierte SV Sallern erreichte 24:4 Punkte.“

Zum Stamm gehören neben Kapitän Richard Hagen auch Dominik Comtesse, Josef Kellner, Florian Koller sowie Erwin und Tobias Schmidt. Unterstützung bekamen sie von Johannes Jäger, Heinz Koller und Andreas Pregler. Das beste Auswärtsergebnis erzielte das Team beim SC Regensburg mit 3487 Holz. Auch im Einzel holte sich Florian Koller mit 639 Holz die beste Wertung. Bei der Tandemkreismeisterschaft gewannen Florian und Heinz Koller die Goldmedaille, Erwin und Tobias Schmidt erreichten den zweiten Platz und bekamen Silber. Erfreulich nannte Neiser das Superergebnis, das in Pirk noch nicht auf die Bahn gelegt wurde. Tobias Schmidt schob vor zwei Wochen beachtliche 649 Holz.

Zusammen freuten sich die Vorsitzende und ihre Stellvertreterin Angelika Helgert, dass die sportlichen Anforderungen nun durch die sehr guten Leistungen belohnt werden. Bald kann der Sport wieder gemeinsam auf der neuen Anlage ausgeübt werden. Somit seien die Mannschaften nicht mehr getrennt. Der Aufsteiger musste nämlich auf eine Vierbahnenanlage ausweichen, die es in Pirk nicht gibt.

Mit den Unterschriften verewigten sich die Spieler, Mannschaftskameraden und die Vorstandschaft im Goldenen Buch. Gemeinsam stießen die mitgekommenen Gäste und Frauen mit den Geehrten auf eine neue Saison an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.