29.03.2019 - 14:37 Uhr
PirkOberpfalz

Vier Bahnen in Planung

Wiederum geht das Vier-Damen-Gespann in der Jahreshauptversammlung der Sportkegler in die Führung. Sie hatten in ihrer ersten Wahlperiode gut gearbeitet und die Feiern zum 50-jährige Bestehen bestens organisiert.

Die neue Führung der Kegler. Sitzend von links: Katharina Nickl, Melanie Neiser, Carola Nickl und Angelika Helgert (Mitte) sowie Katja Welzl (hinten, Mitte).
von Rita KreuzerProfil

Melanie Neiser gratulierte der ersten Mannschaft zu Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksoberliga. Sie berichtete von der Teilnahme am Pirker Fest, dem Jubiläumskegelturnier, dem Sommernachtsfest, dem Tag der offenen Tür mit Schnupperkegeln und der Teilnahme am Kirchenzug während der Kirwa. "Gut besucht waren Jubiläumspreisschafkopf und der -gottesdienst." Es gab die Kegelzeitschrift „Volltreffer“ und vier Werbebanner hängen auf der Kegelbahn.

Geplant werde im künftigen Sportheim eine Vier-Bahnen-Anlage. Sportwart Andreas Pregler freute sich über den Beitritt von drei neuen Aktiven. Jugendwartin Katharina Nickl sprach von einer unveränderten Situation der Jugendmannschaft. Sie spielt weiter in der Spielgemeinschaft.

Bürgermeister Michael Bauer gratulierte zum erfolgreichen Jubiläumsjahr. Die "Erste" lud er zum Eintrag ins Goldene Buch ein. Natürlich gratuliert er auch den anderen Mannschaften und zu den Ergebnissen bei den Kreismeisterschaften. Er kündigte an, dass die Bauaufträge zum Sportpark in nächster Zeit vergeben werden und mit einem Baubeginn Ende April gerechnet wird. Außerdem freue er sich über das gute Klima im Verein.

Neuwahl:

Bei der Neuwahl nahm Melanie Neiser das Amt als Vorsitzende wieder an, Stellvertreterin bleibt Angelika Helgert. Die Kassengeschäfte führt Carola Nickl, die Protokolle schreibt Katja Welzl. Sportwart ist Andreas Pregler, Jugendwartin Katharina Nickl. Als Beisitzer fungieren Christian Helgert, Gerhard Neiser, Bernhard Kantor, Josef Kellner und Lukas Rosner. Die Kasse prüfen Peter Argauer und Erwin Schmid. (zer)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.