09.08.2020 - 15:56 Uhr
PleysteinOberpfalz

Christoph Baierl singt Schlager und Evergreens

Christoph Baierl begeistert das Publikum bei seinem Konzertabend in der Kreuzberganlage in Pleystein. Seine Schlager und Evergreens kommen an.

Christoph Baierl ist bekannt für sein umfangreiches Repertoire. Er streift die 30er Jahre oder lädt musikalisch zum "Griechischen Wein" in "Die kleine Kneipe" ein.
von Walter BeyerleinProfil

"Willkommen zum Sommerkonzert mit Abstand." Mit diesen Worten hieß Sänger Christoph Baierl die Gäste in der Kreuzberganlage willkommen. "Der Abend senkt sich" heißt es in der ersten Textzeile des Liedes "Die kleine Kneipe", bekannt geworden durch Peter Alexander. So genossen die Besucher anfangs noch die Abendsonne.

Christoph Baierl in Begleitung von Kenneth Berger am Piano hatte für sein Sommerkonzert ein Programm mit bekannten Liedern der 30er Jahre, aus Musicals, verbunden mit einem gesanglichen Ausflug in die 60er Jahre zusammengestellt. Passend zur Hitze des Tages entführte Christoph Baierl die Gäste gesanglich in die Sahara, im Lied war aber nur die "Klara" dabei, die er laut dem Text auch verschwinden lassen wollte.

Serenaden sehr beliebt

Vohenstrauß

Mit Max Raabes "Kein Schwein ruft mich an", kam Christoph Baierl in die Neuzeit zurück, wenngleich Anrufe in Zeiten von Whatsapp auch schon wieder Nostalgie bedeuten. Mit der "Kleinen Kneipe" zu Beginn, später auch mit "Das gibt´s nur einmal" zeigte Christoph Baierl seinen eigenen Stil der Interpretation. "Ich war noch niemals in New York", "Griechischer Wein" oder auch der "Badewannentango" sind seinem abendlichen Zuhörerkreis bestens bekannt.

Auf Standing Ovation müssen die Künstler verzichten, weil jeder Gast dazu seinen Mund- und Nasenschutz hätte anlegen müssen. Den stürmischen Beifall gab's ausnahmsweise im Sitzen. Vier Zugaben sind der Dank, musikalisch ein "Merci Chérie", an die Besucher.

Christoph Baierl in der Kreuzberganlage.
Christoph Baierl in der Kreuzberganlage.
Christoph Baierl in der Kreuzberganlage.
Christoph Baierl in der Kreuzberganlage.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.