17.01.2019 - 14:13 Uhr
PleysteinOberpfalz

Druckversuch bringt Klarheit

Die Gemeindeverbindungsstraße Miesbrunn-Reinhardsrieth wird ausgebaut. 90 Prozent der Kosten könnten übernommen werden.

Noch herrscht winterliche Idylle, im nächsten Jahr werden die Baumaschinen das Landschaftsbild beherrschen. Für den Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße von Miesbrunn nach Reinhardsrieth (Markt Waidhaus) erhält die Stadt Pleystein als Empfängerin von Stabilisierungshilfe einen hohen Zuschuss.
von Walter BeyerleinProfil

Die Regierung der Oberpfalz hat dem Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße Miesbrunn-Reinhardsrieth zugestimmt. Der Ausbau werde sich auf eine Oberbauverstärkung beschränken, erläuterte Bürgermeister Rainer Rewitzer in der Stadtratssitzung. Die Notwendigkeit habe sich bei einem Lastplattendruckversuch ergeben. Die Kosten für den Ausbau betragen 1,39 Millionen Euro, zuwendungsfähig davon sind 1,29 Millionen Euro. Nachdem die Stadt als „Stabilisierungskommune“ eingestuft ist, könne mit einem Fördersatz bis zu 90 Prozent gerechnet werden, erklärte Geschäftsleiter Günter Gschwindler. Der Forderung der Regierung der Oberpfalz, für diese Baumaßnahme auch mit Blick auf die Förderung im Haushaltsplan 2019 die entsprechenden Mittel bereitzustellen, kam der Stadtrat per Beschluss einstimmig nach.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.