24.06.2019 - 14:53 Uhr
PleysteinOberpfalz

Fahnder stellen gestohlene Baumaschinen bei Pleystein sicher

Der VW-Transporter wirkte überladen. Schleierfahnder der Polizei haben bei Pleystein kontrolliert und gestaunt, was alles im Fahrzeug verstaut war.

Motorsägen, Freischneider, Steinsägen, Bohrhämmer, Nivelliergeräte, Bohrer u.v.m. Insgesamt 166 Positionen standen schließlich auf dem Sicherstellungsverzeichnis.
von Alexander Unger Kontakt Profil

Schleierfahndern kam auf der A6 bei Pleystein ein weißer VW-Transporter verdächtig vor. Das augenscheinlich überladene Fahrzeug war am Samstag, gegen 3.30 Uhr in Richtung Pilsen unterwegs. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs staunten auch die erfahrenen Polizisten nicht schlecht. "In einer Unmenge von Taschen und Koffern, die mit Klebeband umwickelt waren, befanden sich viele entwendete Maschinen und Arbeitsgeräte", berichtet Polizeisprecher Dietmar Winterberg.

Motorsägen, Freischneider, Steinsägen, Bohrhämmer, Nivelliergeräte, Bohrer und mehr - insgesamt 166 Positionen standen schließlich auf dem Sicherstellungsverzeichnis. Polizeisprecher Dietmar Winterberg: "Der Wert ist insgesamt schwer festzulegen, dürfte sich aber im sehr hohen fünfstelligen Eurobereich bewegen." Ob der 55-jährige Tatverdächtige eine eigene Baufirma eröffnen wollte "entzieht sich der Kenntnis der Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus".

Bei einigen Maschinen konnte bereits festgestellt werden, woher sie stammen. Die Geräte wurden unter anderem in Recklinghausen, Moers und Rheurdt entwendet. Der Fahrer des Transporters ist mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt. Die Kriminalpolizei Weiden hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Einzelstücke Taten und Besitzern zuzuordnen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.