12.11.2019 - 10:52 Uhr
PleysteinOberpfalz

Fahndungserfolg in Reisebussen

Sie waren seit längerer Zeit zur Fahndung ausgeschrieben: In der Nacht zum Dienstag stöberten Beamte der Bundespolizeiinspektion Waidhaus auf der A 6 zwei gesuchte Männer in Reisebussen auf.

Symbolbild.
von Anne Wiesnet Kontakt Profil

Kurz vor Mitternacht kontrollierten die Fahnder an der Anschlussstelle Pleystein einen 27-Jährigen in einem Reisebus. Es stellte sich dabei heraus, dass die Weidener Staatsanwaltschaft den Mann seit zweieinhalb Jahren wegen des Vergehens gegen das Waffengesetz - verbotenes Springmesser - suchte. Da seine Freundin die Geldstrafe samt Verfahrenskosten in Höhe von 670 Euro übernehmen konnte, ersparte sich der sichtlich erleichterte Mann 20 Tage Haft.

Zwei Stunden später bewiesen die Bundespolizisten erneut den richtigen "Fahndungsriecher". Auf der A 6 am Parkplatz Ulrichberg Nord traf die Polizei einen 33-Jährigen an, den die Staatsanwaltschaft Amberg wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gesucht hatte. Da der Mann die 3073,50 Euro zur Abwendung der Haft nicht aufbringen konnte, musste er die Haftstrafe von 30 Tagen antreten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.