05.02.2020 - 09:27 Uhr
PleysteinOberpfalz

Feuerwehr 40 Mal im Einsatz

von Walter BeyerleinProfil

Die Feuerwehr traf sich zur Jahreshauptversammlung im Hotel „Regina“. Bei 381 Mitgliedern hätte die Besucherresonanz durchaus etwas besser sein können.

Vorsitzender Hans-Peter Wallner stellte das Jubiläumsfest im vergangenen Jahr ausführlich an den Beginn seines Jahresberichts. Er hatte auch statistische Zahlen parat: So zählt die Wehr insgesamt 381 Mitglieder, die sich auf 64 Aktive, 11 Mitglieder der Jugendfeuerwehr, 23 Mitglieder der Kinderfeuerwehr, 39 passive und 244 fördernde Mitglieder aufteilen. Die Mitgliederfluktuation zeigt zwölf Austritte, denen sieben Neuaufnahmen gegenüberstanden.

Kommandant Markus Völkl berichtete über 40 Einsätze der Wehr im Jahr 2019. Das waren 4 Feuerlöscheinsätze, 26 Technische Hilfeleistungen, zwei Sicherheitswachen, zwei ABC-Einsätze, eine Einsatzübung und sonstige Einsätze. Unabhängig davon hat die Wehr zehn Übungen durchgeführt. Die Einsätze ergeben 450 Einsatzstunden, die Fahrzeuge wurden dafür 2.898 Kilometer bewegt. Der Vergleich zu den Einsätzen in den beiden Vorjahren lässt ein „etwas ruhigeres“ Jahr erkennen, meinte der Kommandant.

Ausführlich schilderte Völkl die Teilnahme von Wehrmitgliedern an unterschiedlichen Lehrgängen zur Fortbildung. In diesem Jahr ist laut Völkl die Besichtigung des ILS-Nordoberpfalz geplant, das Feuerwehrhaus soll eine neue Haustüre erhalten, die Atemschutzmasken werden erneuert. Die Alarmierung soll künftig digital erfolgen.

Wallner führt auch die Atemschutzgruppe mit ihren 20 Atemschutzträgern und seit der Jahreshauptversammlung mit der ersten Dame, Lisa Wagner aus Eslarn. Valentin Sax berichtete, dass die Jugendfeuerwehr eine Übung mit der Kinderfeuerwehr mit dem Hintergrund einer verbesserten Kontaktaufnahme durchgeführt hat. Anlässlich des Jubiläumsfestes wurde die Jugendfeuerwehr mit neuen Uniformen ausgestattet.

Die Kinderfeuerwehr „Feuerdrachen“ traf sich laut Michael Zehent neun Mal. Josef Preßl erstattete einen umfangreichen Kassenbericht, dessen letztlicher Abschluss unter Berücksichtigung des Jubiläumsfests noch offen ist.

Zweite Bürgermeisterin Andrea Lang zitierte aus dem bayerischen Feuerwehrgesetz die Vorschriften, die deutlich machen, dass der Brandschutz und die Ausstattung der Wehren zu den Pflichtaufgaben der Kommune gehören. Diese Pflichtaufgabe sei bei der Pleysteiner Wehr in besten Händen, lobte Lang. Das Jubiläumsfest im vergangenen Jahr nannte Lang „fulminant“, die Wehr habe sich als „Botschafter der Stadt Pleystein“ bestens gezeigt. Kreisbrandinspektor Martin Weig kpündigte für 30. Mai einen Kreisfeuerwehrtag in Speinshart wegen des 125-jährigen Bestehens der dortigen Wehr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.