21.02.2020 - 10:33 Uhr
PleysteinOberpfalz

Gaudiwurm in Pleystein: Es geht rund im Pulverland

Mit einer Rekordbeteiligung von 60 Positionen geht am Sonntag, 23. Februar, der große Faschingsumzug in Pleystein über die Bühne. Das Motto lautet „Zirkus - Manege frei!".

Am Sonntag geht es beim Faschingszug wieder rund im "Pulverland".
von Autor TUProfil

Die Faschingsfreunde aus der nördlichen Oberpfalz erwartet am Sonntag, 23. Februar, in Pleystein ein langer Gaudiwurm unter dem Motto "Zirkus - Manege frei!" mit 60 Positionen, was in der reichen Geschichte der hiesigen Umzüge absoluten Rekord bedeutet. Darunter sind drei Musikkapellen, schillernde Fußgruppen und originell sowie ideenreich gestaltete Mottowägen.

Diese imposante Narrenparade findet seit Jahrzehnten traditionell am Faschingssonntag im "Pulverland" statt, organisiert seit 1974 von der Katholischen Jugend. Der Startschuss für den Umzug der Superlative fällt um 14 Uhr in der Vohenstraußer Straße. Er rollt über den Marktplatz am Stadtweiher vorbei durch die Altstadt zurück zum Stadtzentrum. Für schmissige Weisen sorgen die Stadtkapelle Pleystein und die Waidhauser Blasmusik und eine Band aus Eslarn.

Aktiv beim Gaudiwurm vertreten sind aus dem Pleysteiner Stadtbereich neben der Katholischen Jugend weitere Vereine und sonstige Organisationen. Ihre Mitwirkung zugesagt haben ferner die Faschingsfreunde aus einigen Dörfern der Großgemeinde sowie aus zahlreichen Kommunen aus der Region. Mit im Mittelpunkt des närrischen Spektakels stehen die gemischte Prinzengarde sowie die Nachwuchsprinzengarde. Hinter den Gardisten donnern die Scharfschützen auf dem Pulverturm, dem Wahrzeichen des Pleysteiner Faschings, aus der Konfettikanone.

Absolutes Prunkstück ist einmal mehr der herrliche Prinzenwagen, in welchem die Tollitäten thronen werden. Die Erbauer dieses Prunkwagens werden während der Parade ihr Meisterwerk kostümiert begleiten. Die Blicke auf sich ziehen werden Seine Hoheit Prinz Philipp I. vom Schloss Spitznerhausen und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Andrea IV. von der Herrmannsburg, die mit Charme, Ausstrahlungsvermögen und Souveränität die Herzen der Narren seit der Machtübernahme im Sturm erobert haben, sowie die bezaubernden Prinzengarden.

Beim Ausspielen vor dem Anwesen Landgraf am Marktplatz erwartet die Besucher ein köstliches Schauspiel. So werden lustige Begebenheiten aus dem Vorjahr zum Besten gegeben, die es in sich haben und die von den Hofsprechern eingehend erläutert werden. Auch für das leibliche Wohl der Akteure und Besucher ist gesorgt. Von den Besatzungen auf den Faschingswägen darf zum Schießen nur handelsübliches Konfetti verwendet werden.

Der Marktplatz, das Stadtweiherviertel und die Altstadt sind am Sonntag wegen des Umzugs als Parkmöglichkeit und für den Durchgangsverkehr von 12 bis 17 Uhr gesperrt. Weiter geht es am Sonntag mit dem närrischen Spektakel im Bachofnersaal ab 20 Uhr mit der Disco der Katholischen Jugend.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.