09.04.2019 - 18:09 Uhr
PleysteinOberpfalz

Kater Rocky, der Pinselschreck

Kater Rocky begnügt sich nicht mit der Mäusejagd oder dem Nickerchen. Er braucht eine originellere Freizeitgestaltung. Dank Frauchen Andrea Hartung entdeckte er seine Liebe zur Kunst und fürs Modeln. Teil acht unserer Haustier-Serie.

Rocky inspiziert ganz genau, was sein Frauchen da so macht - vielleicht ist an ihm ein Künstler verloren gegangen.
Zwischen Frauchen Andrea Hartungs Kunstwerken fühlt sich Rocky wohl.

Andrea Hartung ist Künstlerin, nebenbei jedenfalls. Hauptberuflich ist sie Zahntechnikerin, nebenberuflich Piercerin. Aber zurück zur Künstlerin Hartung: Sie holt abends, wenn noch Zeit ist, die Acrylfarben raus. Genau darauf scheint Kater Rocky gewartet zu haben: "Der ist fast immer dabei, wenn ich male."

Normalerweise verbringen Katzen ihre Freizeit mit Faulenzen, Mäusejagd und Fressen. Nicht so Rocky, der Kater pflegt ausgefallenere Hobbys. Mit Argusaugen wacht er über Frauchens künstlerische Arbeit an Stühlen, Boxen und Schuhen oder auch mal an einem Klodeckel, den die gebürtige Weidenerin auch schon als Leinwand nutzte. Einer - also Rocky - muss schließlich schauen, ob alles passt.

Die Malerei im heimischen Wohnzimmer in Pleystein färbt allerdings auch auf den Stubentiger ab. Im wahrsten Sinne des Wortes: Plötzlich ist der "Moosbacher Bauernskodl", wie Frauchen die Rasse beschreibt, nicht mehr grau, sondern kunterbunt und verteilt die Farbenpracht auf Boden und Teppich. Ein andermal werden eben die Bleistifte zu Katzenspielzeug umfunktioniert oder die Pinsel in der ganzen Wohnung versteckt. Der Täter kann meist erfolgreich identifiziert werden: Er hinterlässt eine farbige Pfotenspur.

Seinen Weg nach Pleystein fand Rocky übrigens ganz zufällig. Andrea Hartung wünschte sich schon lange eine graue Katze. Vergangenes Jahr hatte die Tante einer Arbeitskollegin Rocky abzugeben, also zog der Kater bei der 33-Jährigen und ihrem Ehemann ein. Letzterer hat übrigens auch den Namen der Samtpfote ausgewählt. "Weil er auf einem Foto ausgesehen hat wie ein Kämpfer", erklärt die Pleysteinerin. Inzwischen hat Rocky das Image gewechselt. Vom Kämpfer zum Kunstkritiker. "Er findet Schuhbänder toll, die sind oft plötzlich verschwunden", erzählt die 33-Jährige von ihren Strapazen, wenn sie Chucks bemalt. Ansonsten versucht der Kleine sich auch noch als Model. "Er will immer mit auf die Fotos", beschreibt die Künstlerin ihre Fellnasen-Diva. "Rocky ist auf Instagram und Facebook beliebt auf meinem ,fArbprojekt'-Profil." Ein echtes Multitalent also, dieser Rocky - Künstler, Model, Superstar. Die Affinität für Kunst zeigte sich schon früh. "Rocky hat sich seit dem ersten Tag, als er bei uns war, dafür interessiert. Er lag in meinem Schoß, als ich malte." Auch sonst fühlte sich der graue Stubentiger gleich wohl in seinem Zuhause in Pleystein. Davon zeugte ein Häufchen in der Toilette an seinem Ankunftstag.

Alle Teile unserer Haustier-Serie

Info:

Machen Sie mit!

In der losen Serie „Tier und wir“ veröffentlichen wir Geschichten über Haustiere. Dies ist der achte Teil. Haben auch Sie süße, lustige oder verrückte Anekdoten garniert mit Fotos von Ihren Tieren? Lassen Sie unsere Leser daran teilhaben, und schicken Sie sie an redws[at]oberpfalzmedien[dot]de, Betreff „Tier und Wir“. Die besten schaffen es in die Zeitung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.