14.09.2018 - 09:36 Uhr
PleysteinOberpfalz

Kein Funkmast bei Zengerhof

Der Stadtrat lehnt einen Funkmasten bei Zengerhof ab. Alle anderen Bauvorhaben bekommen dagegen grünes Licht.

Der Stadl im Burggut wird in Kürze nur noch in der Erinnerung der Bürger existieren. Den Bauantrag für die Errichtung eines neuen Nebengebäudes mit Garagen segnete der Stadtrat einmütig ab.
von Walter BeyerleinProfil

Der Stadtrat kann sich nicht dem Standort für einen 40 Meter hohen Schleuderbetonmast mit einem 6,20 Meter hohen Stahlaufsatz und zwei Plattformen nahe der Omnibushaltestelle bei Zengerhof bei der alten B 14 auf einem Privatgrundstück anfreunden. Mit 12:1 Stimmen verweigerte das Gremium die Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens.

Josef Windirsch äußerte in der Aussprache seine Sorgen um das Landschaftsbild und das Wohl der Bürger des Ortsteils Zengerhof. Die Leute seien nicht über das Vorhaben und mögliche Auswirkungen informiert worden. Herbert Stahl sieht Gefahren durch Eiswurf, spricht von einem dominanten Bauwerk, das genau in der Sichtachse Burkhardsrieth-Miesbrunn zu stehen kommen soll.

Max Müllhofer wünscht sich die Errichtung des Funkmasten auf öffentlichem Grund, weil davon jeder Bürger finanzielle Vorteile habe. Andrea Lang sieht im Funkmast einen Vorteil, der bei einer Ablehnung vielleicht verpasst werde. Letztlich stimmte nur Werner Rieß der Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens zu, so dass das Einvernehmen mit 1:12 verweigert wurde.

Die anderen Bauvorhaben segnete der Stadtrat einstimmig ab. So den Antrag von Manfred Klotz für einen Bungalow-Anbau für zwei Ferienwohnungen an das bestehende Wohnhaus Anton-Wurzer-Straße 6. Josef und Nadine Bock dürfen ein Carport auf dem Grundstück Salesianerstraße 4 errichten. Das Pflegeheim "Wohnen am Kreuzberg" in der Vohenstraußer Straße 7 kann den Teilausbau des Dachgeschosses vornehmen. Das abgebrannte Nebengebäude im Burggut 8 soll in Kürze abgerissen und durch einen Neubau mit einem zwei Meter niedrigerem Dachfirst ersetzt werden. Der beim Brand weniger beschädigte Teil soll in seiner Größe erhalten bleiben. Zur öffentlichen Straße "Am Burggut" hin sollen drei Garagen gebaut werden. Auch dazu erteilte der Stadtrat sein Einvernehmen. Tino und Julia Bayer beabsichtigen auf dem Grundstück Marktplatz 4, das Nebengebäude zur Steingasse hin abzubrechen und durch eine Dreifach-Garage zu ersetzen. In der Aussprache wurde deutlich, dass dann die Nebengebäude der Stadt auf dem angrenzenden Grundstück keine Seitenwand mehr haben werden. Diese sei aber im Eigentum des Bauwerbers. Unabhängig davon erteilte der Stadtrat das gemeindliche Einvernehmen. Hinsichtlich der Abrisskosten hat der Bauwerber aber ein Kostenangebot einzuholen, aus dem der Preis für den Abriss der städtischen Nebengebäude ersichtlich ist.

Haushaltsplan:

Der Verwaltungshaushalt der Stadt Pleystein muss in Einnahmen und Ausgaben um 200 000 Euro erhöht werden. Die geplante Kreditaufnahme von 272 000 Euro muss um diesen Betrag reduziert werden. Diese Vorgabe machte das Landratsamt Neustadt bei der Prüfung und Genehmigung des Haushaltsplanes und der Haushaltssatzung für das Jahr 2018. Die Behörde hat festgestellt, dass die Gebühren für die Abwasserbeseitigung eine Unterdeckung von 200 000 Euro aufweisen.

Die Aufsichtsbehörde legt aber größten Wert darauf, dass bei kostenrechnenden Einrichtungen auch die entsprechenden Gebühren erhoben werden. Laut Geschäftsleiter Günter Gschwindler verzögert sich die Neuberechnung der Gebühren noch um wenigstens acht Wochen, weil die dafür noch notwendige Kamerabefahrung in der Hubertusstraße noch aussteht. Dann könnte die Stadt die Unterdeckung ausgleichen. Der Betrag von 200 000 Euro ist aber laut Forderung des Landratsamtes bereits jetzt als Einnahme im Verwaltungsetat auszuweisen.

Demzufolge erhöht sich der Haushaltsansatz von ursprünglich 5,29 Millionen auf 5,49 Millionen Euro. Der Stadtrat stimmte dem zu.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.