22.07.2019 - 09:45 Uhr
PleysteinOberpfalz

Kräftig in die Riemen gelegt

Rektor Edgar Hanner vergleicht in der Entlassfeier der Zottbachschule die letzten Schuljahre mit einer Ruderstrecke.
Die zwölf Entlassschüler liegen nun quasi vor Anker.

Bürgermeister Rainer Rewitzer, auch Vorsitzender des Schulverbandes, Rektor Edgar Hanner (von links) und Zweiter Bürgermeister Markus Bauriedl, Markt Waidhaus und Bürgermeister Hans Mauer, Gemeinde Georgenberg, freuen sich über die hervorraagenden Abschlüsse von Theresa Stahl, Luis Fink und Niklas Baumer beim Qualifizierten Hauptschulabschluss.
von Walter BeyerleinProfil

„Ihr habt euch kräftig in die Riemen gelegt und liegt in der heutigen Entlassfeier sozusagen vor Anker“, meinte der Schulleiter. Für herausragende Leistungen wurden Niklas Bauer, Luis Fink (beide Markt Waidhaus) und Theresa Stahl (Pleystein) mit Sonderpreisen der jeweiligen Kommunen und einem Preis des Elternbeirats geehrt.

Dem Ruderer gleich geht der Blick der zehn Schüler und zwei Mädchen zunächst zurück auf die schulische Laufbahn, meinte Hanner. Was und wer haben mir geholfen? Waren es die strengen Worte oder das freundliche Wort? Hat sich mein Einsatz gelohnt? Weil Antworten auf diese und viele Fragen so schwer sind, gibt es nach Einschätzung des Schulleiters nur den Blick nach vorn, mit den richtigen Leuten im Boot und vielleicht sogar noch mit einem Steuermann. Umgekehrt sei für den Schulabgänger wichtig, sich auch selbst zu fragen, wo seine Hilfe notwendig wäre. Für den häuslichen Bereich empfahl der Rektor „einfach mal“ den Fernseher abzuschalten und das Gespräch mit dem Kind oder den Kindern, auch über Schulprobleme, zu suchen.

Verantwortung übernehmen

Mit Blick auf die neuen Medien sieht Rektor Hanner die Notwendigkeit den Kindern einen verantwortungsvollen Umgang beizubringen, nennt das aber im gleichen Atemzug „eine fast unlösbare Herausforderung“. Den Schulabgängern legte der Schulleiter nahe, Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung im Beruf, der Politik oder in Vereinen zu zeigen. Damit könne sich jeder Einzelne mit „eigenem Stempel“ in die Gesellschaft einbringen.

Bürgermeister Rainer Rewitzer, freute sich über das Erreichen des Qualifizierten Hauptschulabschlusses durch die zwölf Schulabgänger. Doch das Leben halte für Jeden noch mehr bereit, so dass es sich immer lohne weiter zu lernen. Seine Gratulation zum dem erfolgreichen Abschluss, Ergebnis von Ehrgeiz und Eifer, verband das Stadtoberhaupt mit der eindringlichen Bitte mit dem Lernen nicht aufzuhören. „Ihr dürft den Kopf nicht in den Sand stecken, wenn´s mal nicht wunschgemäß läuft“, lautete der eindringliche Appell des Bürgermeisters.

Höchstes Lob an die Klasse

Elternbeiratsvorsitzende Christa Kick sprach die Hoffnung aus, dass den Schülern die Schulzeit in guter Erinnerung bleibt und ihre Ansprache mit dem Dank an die Lehrerschaft und die Abgänger für ihre Leistungen. Theresa Stahl und Luis Fink dankten als Schülersprecher den Lehrkräften und verpackten ihre Worte recht humorvoll. Klasslehrerin Claudia Sörgel verteilte höchstes Lob an die Klasse, die bei ihr einen großen Anteil an „Anti-Aging“ habe, wie sie ehrlich meinte. Gleichzeitig kündigte Claudia Sörgel ihren Weggang aus der Zottbachtalschule an, um künftig „als Feuerwehrmann“ eingesetzt zu werden. „Da kann es sein, dass ich doch wieder nach Pleystein komme“.

Die Stadtkapelle Pleystein umrahmte die Feier. Der Elternbeirat lud zum Stehempfang an.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.