08.05.2019 - 08:50 Uhr
PleysteinOberpfalz

Laufend Kondition verbessern

Fleißig trainieren die Pleysteiner Teilnehmer des Projekts "Lauf 10" seit einigen Wochen für das große Finale am 12. Juli in Wolnzach. Zehn Kilometer müssen sie bis dahin absolvieren können.

Robert Franz (Zweiter von links) und Wolfgang Helm (Siebter von links) führen die neue Laufgruppe sanft gemäß dem Trainingsplan in zehn Wochen an das Laufziel von zehn Kilometern heran.
von Walter BeyerleinProfil

Die Skiabteilung des TSV Pleystein beteiligt sich auch heuer wieder am „Lauf 10“, dem Laufprojekt der Abendschau des Bayerischen Fernsehens. Am 29. April starteten in Bayern die Vorbereitungen, das große Finale findet am 12. Juli in Wolnzach statt. Die Pleysteiner Laufgruppe mit ihren Trainern Robert Franz und Wolfgang Helm zieht dreimal wöchentlich ihre Runden auf dem Bocklradweg in Richtung Lohma.

Seit 2008 findet diese Aktion statt, die bislang größten Zuspruch erfahren hat. Mehrere tausend Menschen jeden Alters beteiligen sich seither an diesem Lauf, der das Ziel hat, dass jeder Teilnehmer nach zehnwöchigem Training eine Strecke von zehn Kilometern laufen kann. Wichtig vor allem für die älteren Läufer: Eine echte Zeitvorgabe gibt es nicht.

Der TSV Skiclub Pleystein macht heuer zum siebten Mal am „Lauf 10“ mit. Das Trainingsprogramm dafür haben laut Robert Franz der renommierte Sportmediziner Martin Halle, TU München und der Ernährungsexperte Christian Henze aufgestellt, die ausgesuchte Personen während der Vorbereitungszeit auf den Lauf und dann auch noch im Finale auf ihre erworbene Fitness untersuchen.

Die Trainingspläne werden in drei Leistungsklassen angeboten und sind für Normalgewichtige, für Personen mit leichtem Übergewicht und Übergewichtige ausgerichtet. Jeder Läufer kann sich entscheiden, welchen Trainingsplan er akzeptiert: Laufen, Laufen/Walken oder Walken. In jedem Fall beginnt das Training mit einem Aufwärmen. Für die Pleysteiner Teilnehmer läuft das „Warm up“ auf dem Pausenhof der Zottbachtalschule ab.

Schwunggymnastik, Lockerungsübungen mit dem Ziel den Kreislauf langsam an die Bewegung zu gewöhnen, steht auf dem Programm. Dann geht es auf die Strecke Richtung Lohma. Zu Anfang hat die Laufgruppe in Höhe der Firma Kochendörfer den Wendepunkt. Mit zunehmendem Training verlängert sich die Strecke. Der Trainingsplan mit seinem sanften Anstieg der Leistungsanforderungen zeigt, dass die Sportmedizin dabei ein gewichtiges Wörtchen mitredet.

Eine zweite Gruppe, die Fortgeschrittenen mit bereits bestehender, oftmals auch mehrjähriger Erfahrung im „Lauf 10“ dreht selbstständig ihre Trainingsrunden. Beim großen Finale in Wolnzach gehen dann alle Pleysteiner gemeinsam auf die Strecke. Doch eines haben beide Gruppen gemeinsam: Das Laufen fördert die Kameradschaft und die Teamfähigkeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.