27.10.2019 - 13:01 Uhr
PleysteinOberpfalz

Pleysteiner steigern sich laufend

Der TSV-Skiclub in Pleystein ist mit seinem sich ständig vergrößernden Laufteam drauf und dran in der nächsten Saison die Mannschaftswertung beim Oberpfälzer Volkslauf Cup (OVL-Cup) zu gewinnen.

Über die ausgezeichneten Platzierungen der Läufer in ihren Altersklassen beim OVL-Cup freuen sich TSV-Vorsitzender und Stadtrat Josef Windirsch sowie Skiabteilungsleiter Christian Enslein (rechts).
von Walter BeyerleinProfil

Während die Teams der Mitkonkurrenten zahlenmäßig „schwächeln“, verbessert sich die TSV-Skiabteilung konstant. Heuer reichte es mit 30 Läufern, die mindestens an fünf Läufen teilnehmen, für Platz 2 in der Mannschaftswertung. Für den Sieger LLC Regensburg wurden 41 Läufer gewertet.

Abteilungsleiter Christian Enslein zeigte sich beim Saisonabschluss im TSV-Heim mit diesem Aufwärtstrend sehr zufrieden, obgleich er auch einräumen musste, dass es nicht einfach sei, Kinder zum Laufen zu bewegen.

Jochen Hartwig zog Bilanz zur diesjährigen Saison für das OVL-Laufteam, das Ende März mit dem Lauftreff am Mittwoch die Saison einläutete.

Beim OVL-Cup in Pleystein beteiligte sich der Skiclub mit 59 Läufern. In den jeweiligen Altersgruppen standen Teilnehmer des Skiclubs viermal auf dem obersten Podest des Siegertreppchens. Gesamtsieger waren in der Altersklasse W9 weiblich Anika Weig, in der Klasse M allgemein Joseph Völkl und Sepp Völkl in der Klasse M 60 männlich. Zweite Plätze erreichten in ihren Klassen Vanessa Kick (W 8 weiblich), Laura Kick (W 12 weiblich), Antonia Puff (W 15 weiblich), Korbinian Grötsch (M 10 männlich) und Simon Kleber (U 20 männlich). Jochen Hartwig stimmte Abteilungsleiter Christian Enslein zu, dass bei anhaltendem Aufwärtstrend in der Mannschaftswertung auch hier Platz 1 möglich ist.

Robert Franz berichtete über den „Lauf 10“ und „Lauf 21“. Diese Läufe haben für viele Teilnehmer nicht unbedingt Wettkampfcharakter, sondern werden als Unterstützung der Gesundheit und als Teil des gesellschaftlichen Miteinanders gesehen, meinte Robert Franz. Der „Lauf 10“ startete mit 19 Teilnehmern. Nachdem sich diese Zahl ständig verringerte, entfiel die Abschlussfahrt nach Wolnzach. Der „Lauf 21“ fuhr mit 16 Personen zum großen Marathonlauf nach Krems an der Donau. Neun Läufer nahmen letztlich am Lauf teil, sie beschränkten sich aber auf den Viertel- und Halbmarathon.

Bürgermeister Rainer Rewitzer freute sich, dass der Laufsport in Pleystein von den Bambinis angefangen bis hin zu den Senioren bei den zahlreichen Laufangeboten eine große Bedeutung hat. Es sei erfreulich, dass Kinder und Jugendliche nicht nur an den PCs sitzen, sondern sich mit dem Laufsport die Freizeit verschönern und dabei auch die Kameradschaft pflegen. Bei den auswärtigen Sportveranstaltungen werden die Farben der Stadt von den Läufern bestens vertreten und zugleich auch für die Stadt geworben, lobte das Stadtoberhaupt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.