27.05.2020 - 12:06 Uhr
PlößbergOberpfalz

Bernd Sommer neuer Verbandsvorsitzender der Ikom Stiftland

Der Waldsassener Bürgermeister Bernd Sommer löst Roland Grillmeier an der Spitze der Ikom Stiftland ab.

Sie bilden die neue IKOM Stiftland, mit dabei sind (von links) Landrat Roland Grillmeier, Johann Burger, Franz Schöner, Klaus Meyer, Stefan Grillmeier, Geschäftsführer Wolfgang Kaiser, Vorsitzender Bernd Sommer, Lothar Müller, Max Bindl, Franz, Stephan Schübel und Alfred Stier.
von Josef RosnerProfil

Fünf Jahre lang führte Roland Grillmeier die Interkommunale Zusammenarbeit (Ikom) Stiftland als Vorsitzender. Seit der Gründung im Frühjahr 2015 war Grillmeier Antreiber der Ikom, der zehn Kommunen angehören. Zum neuen Vorsitzenden wählten die Bürgermeister den Waldsassener Bernd Sommer, der ebenfalls seit der Gründung dabei ist. Dank galt Roland Grillmeier, der als Landrat die Geschicke weiter begleiten wird.

Bei der konstituierenden Verbandsversammlung im Kultursaal Plößberg gab der scheidende Vorsitzende einen Rückblick. "Die vergangenen fünf Jahre waren eine wichtige Zeit für das Stiftland. Unser Zweckverband profitiert vom Ideenreichtum und Kreativität der Bürgermeister", sagte Grillmeier. Besonders freute sich der Gründungsvorsitzende, dass die Übernachtungszahlen in den vergangenen Jahren im Stiftland stetig gestiegen sind. "Bei uns hat sich vor allem in Sachen Tourismus vieles bewegt, die Leute fühlen sich bei uns wohl", meinte Grillmeier. Leider habe das Coronavirus diese Arbeit jetzt etwas ins Stocken gebracht.

Die Ikom Stiftland sei ein attraktiver Arbeitgeber, meinte Grillmeier. "Mittlerweile haben wir sieben Mitarbeiter." Dank der Entwicklung von Projekten habe sich der Zweckverband gut für die Zukunft aufgestellt. Gemeinsames Ziel der Zweckverbände Stiftland und Steinwald müsse es sein, etwas für die Menschen zu erreichen. Themen seien die Leerstandsentwicklung und der Vitalitäts-Check, um nur einige zu nennen. Wichtig sei, so der Landrat, "dass unsere Orte weiter attraktiv bleiben, ohne die Identität zu verlieren. Wir sind da auf einem guten Weg dazu". Grillmeier sieht die Basis für eine erfolgreiche Zukunft gelegt. Abschließend dankte Grillmeier den zehn Mitgliedskommunen für die Unterstützung in den vergangenen fünf Jahren.

In geheimer Wahl wurde für die neue Wahlperiode Bernd Sommer (Waldsassen) zum neuen Vorsitzenden gewählt. Künftig wird es drei Stellvertreter geben, diese sind die Bürgermeister Franz Stahl (Tirschenreuth), Klaus Meyer (Bad Neualbenreuth) und Alfred Stier (Bärnau). Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses sind Lothar Müller (Plößberg), Max Bindl (Konnersreuth) und Stephan Schübel (Pechbrunn).

Ohne Diskussion genehmigten die Vertreter die neue Geschäftsordnung, die Geschäftsführer Wolfgang Kaiser in kurzen Auszügen darstellte, sie tritt zum 1. Juni dieses Jahres in Kraft.

Der neue Vorsitzende Bernd Sommer hieß die neuen Bürgermeister Stephan Schübel (Pechbrunn), Stefan Grillmeier (Mitterteich) und Franz Schöner (Mähring) in der Runde willkommen. Dank galt dem scheidenden Vorsitzenden Grillmeier, den er als einen der Motoren der Ikom Stiftland bezeichnete. "Deine Arbeit hat sich gelohnt und für uns alle ausgezahlt", sagte Sommer, ehe er mit einem kleinen Präsent Roland Grillmeier verabschiedete. "Wir haben in kurzer Zeit vieles bewegt, es macht Freude, für die Region etwas zu erreichen", sagte Sommer und dankte Geschäftsführer Wolfgang Kaiser mit all seinen Mitarbeitern. An den neuen Landrat Roland Grillmeier gerichtet, sagte Sommer, "mit deiner Wahl ist unsere Erwartungshaltung größer, wir werden sich immer an deine Herkunft erinnern".

Mit Präsenten verabschiedete Sommer die ausscheidenden Ex-Bürgermeiste Ernst Neumann (Pechbrunn) und Josef Schmidkonz (Mähring). "Wir haben immer auf Augenhöhe gearbeitet", dankte Sommer. Geschäftsführer Kaiser dankte Grillmeier für die Arbeit in der Gründungsphase. "Gemeinsam konnten wir vieles erreichen". Er hob die Harmonie und das Miteinander hervor. Stellvertretender Vorsitzender Klaus Meyer dankte dem Amt für Ländliche Entwicklung (ALE), das er als "Hebamme der Ikom Stiftland" bezeichnete. Erik Bergner (ALE Oberpfalz) machte deutlich, dass es das Ziel sei, die ländlichen Kommunen zu stärken. "Das ist unsere zentrale Aufgabe. Kommen Sie auf uns zu und nutzen Sie die Möglichkeiten, die es gibt."

Die scheidenden Bürgermeister Josef Schmidkonz und Ernst Neumann lobten die gute und harmonische Zusammenarbeit. "Der Grundstein ist jetzt gelegt, darauf können Sie aufbauen", gaben sie dem Gremium mit auf den Weg.

Der neue Landrat Roland Grillmeier führte seit der Gründung im Jahr 2015 die Ikom Stiftland.
Die drei ausgeschiedenen ehemaligen Bürgermeister Josef Schmidkonz, Roland Grillmeier und Ernst Neumann mit dem neuen Vorsitzenden Bernd Sommer Zweiter von links).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.