10.08.2021 - 14:49 Uhr
PlößbergOberpfalz

Erschwingliche Grundstücke für Familien

Das Baugebiet Kapellenweg ist kurz vor der Fertigstellung. Der Quadratmeter kostet 42,38 Euro, dazu kommen aber die Erschließungskosten.

Die Baumaschinen sind inzwischen verschwunden und die Erschließungsarbeiten abgeschlossen. In der vergangenen Marktratssitzung wurde der Preis für den Grundstücksverkauf festgelegt.
von Florian TrißlProfil

Nach vielen Jahren der Planung und Umsetzung kann im neuen Baugebiet Kapellenweg in Plößberg bald mit dem Bauen angefangen werden. In der zurückliegenden Marktratssitzung wurde hierzu der Verkaufspreis der Grundstücke bekanntgegeben.

Der Quadratmeterpreis beträgt 42,38 Euro, hinzu kommen noch die Erschließungskosten für Straße, Wasser und Abwasser, so dass der Preis bei einem Mustergrundstück mit 600 Quadratmeter Grundfläche und 150 Quadratmeter Geschossfläche 98 Euro beträgt. Je nach Grundstücksgröße und Wohnfläche des Hauses variiert dieser Preis. Der Marktgemeinderat beschloss, dass der Eigenanteil bei Straßenerschließungen von 10 auf 15 Prozent erhöht wird. Insgesamt nimmt die Gemeinde in etwa 23 Euro je Quadratmeter aus Steuermitteln her, um so einen Verkaufspreis zu erzielen, der akzeptabel erscheint. Bei künftigen Baugebieten soll der Preis um den gleichen Prozentsatz reduziert werden.

Fraktionssprecherin Tina Zeitler (CSU) ergänzte dazu, das Baugrundstück solle erschwinglich sein. "Mit dem Grundstückspreis sollen Familien im Ort gehalten und gefördert werden", betonte Zeitler. Beim Baugebiet Kapellenweg handle es sich um ein ruhiges und zentrales Baugebiet mit guter Lage.

Baugebiet Schlossleite

Zum Baugebiet Schlossleite in Wildenau konnte Bürgermeister Lothar Müller berichten, dass die Einwände aus der ersten Auslage bearbeitet wurden und die Pläne kurz vor der zweiten Auslage seien. Es gehe also auch hier voran. Aus Wildenau überbrachte Marcus Fritsch (SPD) den Dank der Anwohner, dass die Probleme in der Frühlingsstraße, die in der vergangenen Bau- und Umweltausschusssitzung besichtigt wurden, zum Teil vom Bauhof bereits behoben wurden. Fritsch fragte weiter nach, ob auch Gespräche zur Straße von Wildenau nach Schönficht beim Staatlichen Bauamt vorangetrieben wurden. Müller bestätigte, dass er in ständigem Kontakt mit dem Bauamt stehe. Größeren Handlungsbedarf sieht der Straßenbaulastträger allerdings bei der Straße von Floß nach Plößberg. Dies erfuhr Müller beim kürzlichen Treffen an der Baustelle der Ortsumgehung.

Historische Funde an Umgehung

Zu den Funden an der Umgehungsstraße berichtete der Bürgermeister, dass diese laut Archäologen nun gesichtet, aufgenommen und vermessen werden. Anschließend kann die Straße darüber gebaut werden. Dies wird voraussichtlich nicht zu größeren Verzögerungen führen, der Fertigstellungstermin im Mai 2022 kann eingehalten werden.

Campingsplatz fast geräumt

Auf Nachfrage von Reinald Roderer (CSU) bestätigte Müller, dass der Campingplatz bis auf wenige Ausnahmen geräumt sei. Es gab wenige Fristverlängerungen bis 15. August. Roderer wies darauf hin, dass dann auch die Beleuchtung am Campingplatz abgeschaltet werden könnte. Marcus Fritsch wollte wissen, ob es bereits eine Ausschreibung zum Campingplatz gebe. Hierzu sagte der Bürgermeister, dass Bewerber das Areal nun besichtigen können.

Bericht aus Elternbeiratssitzung

Markus Preisinger (CSU) vertrat als stellvertretender Bürgermeister Lothar Müller bei der Elternbeiratssitzung von Kindergarten und Kinderkrippe. Sehr positive Rückmeldungen gab es für das Mittagsangebot, das ab dem neuen Betreuungsjahr angeboten wird. Weiter wollten die Eltern wissen, ob die Busbeförderung wieder aufgenommen wird, wie es in anderen Gemeinden der Fall ist. Hierzu wird in der Septembersitzung neu beraten. Zur Standortfrage einer weiteren Kinderbetreuungseinrichtung erachten es die Eltern als äußerst sinnvoll, wenn an verschiedenen Standorten sowohl Kinderkrippe als auch Kindergarten stationiert werden, so dass Geschwisterkinder nicht an verschiedene Einrichtungen gebracht werden müssen.

Weiterer Bericht vom Marktrat Plößberg

Plößberg

"Mit dem Grundstückspreis sollen Familien im Ort gehalten und gefördert werden."

CSU-Fraktionssprecherin Tina Zeitler

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.