25.08.2021 - 15:02 Uhr
PlößbergOberpfalz

Feuerwehr Plößberg verzeichnet mehr Einsätze und Stunden

Breiten Raum in der Jahreshauptversammlung der Plößberger Wehr nahm der Bericht des Kommandanten Christian Zölch ein. Auch in der aktiven Wehr veränderte die Corona-Pandemie einige Abläufe.

Zu den Ehrungen und Beförderungen bei der aktiven Wehr gratulierten stellvertretender Vorsitzender Felix Weiser, Vorsitzender Florian Trißl und Kommandant Christian Zölch (von links) mit drittem Bürgermeister Hans Klupp (Dritter von rechts) und Pfarrer Thomas Thiermann (rechts).
von Florian TrißlProfil

Zu den schlimmsten Zeiten war der Übungsbetrieb in dieser Zeit komplett eingestellt und es wurden nur noch Einsätze gefahren. Auch hier reduzierte man die Einsatzpersonalstärke von 26 auf 18 Personen, um Abstände einzuhalten und Infektionsgefahren zu minimieren. Froh war man darüber, dass die Feuerwehr Plößberg nicht von Quarantänemaßnahmen betroffen und ständig einsatzbereit war.

83 Einsätze

Die aktive Wehr umfasste im vergangenen Jahr vier Feuerwehrfrauen und 49 Männer. Durch 12 Doppelmitgliedschaften und die Unterstützung ortsansässiger Firmen könne man durchgehend eine hervorragende Tagesalarmbereitschaft gewährleisten, so Kommandant Christian Zölch. Abzuarbeiten waren im vergangenen Jahr 83 Einsätze (im Vergleich 2019: 66 Einsätze), worunter Brände von landwirtschaftlichen Anwesen, Unfälle und eine große Unwetterlage im Juni 2020 waren. Genauso wie die Einsatzzahl erhöhte sich auch die Zahl der Einsatzstunden von 1051 (2019) auf 1768 Stunden im Jahr 2020. Die Übungen wurden ab März 2020 soweit möglich auf Onlineveranstaltungen oder Kleingruppenübungen umgestellt, sodass man trotz Corona auf dem aktuellen Stand blieb.

Großen Dank sprach Zölch den vielen aktiven Mitgliedern aus, die neben dem normalen Übungsplan im vergangenen Jahr weitere Fortbildungslehrgänge wahrgenommen haben. So waren Personen zu Lehrgängen wie dem Verbands- oder Gruppenführer an der Feuerwehrschule in Regensburg, mehrere Maschinisten machten den Feuerwehrführerschein für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen und je ein Kamerad bildeten sich zum Brandschutzbeauftragten und zum Rettungssanitäter fort. Auch 2021 absolvierten 19 Personen einen Lehrgang auf Landkreisebene oder an der Feuerwehrschule. Dabei wurden einige Angebote auf Online-Kurse umgestellt, um die Ausbildung weiter zu ermöglichen.

Investitionen für 30.000 Euro

Die Fortbildungen und Lehrgänge würden aber nur Sinn machen, wenn auch die entsprechende Technik im Feuerwehrhaus steht. Hier konnten seit Anfang 2020 aufgrund einiger Spenden und durch Investitionen der Marktgemeinde einige Projekte umgesetzt werden. Durch den Förderverein der Feuerwehr Plößberg unter der Leitung von Reinald Roderer wurden 6 lichtstarke Euroblitzer und die Umrüstung des Lichtmasts auf dem LF 20 finanziert. Von der Firma Horn Glass Industries in Plößberg bekam man einen LED-Flächenstrahler gespendet, der die alten Halogen-Strahler ersetzt hat, die auf dem LF 8 verlastet waren. Der Marktrat genehmigte die Ersatzbeschaffung der Atemschutzgeräte und erachtete es als sinnvoll, die Anzahl der Geräte von acht auf zwölf zu erhöhen. Zusätzlich wurden die Einsatztablets mit SIM-Karten ausgestattet und aufgrund fehlender Ersatzteile musste die Wärmebildkamera ersetzt werden. Insgesamt bezifferte Zölch die Investitionen durch Spender und die Gemeinde auf über 30.000 Euro.

Dritter Bürgermeister Hans Klupp sprach den Aktiven und dem Verein ein großes Kompliment aus. Durch die fürchterliche Corona-Pandemie entfielen Grillabend, Feste und Übungen und die Kameradschaftspflege musste darunter leiden. Klupp war beeindruckt vom Bericht des Kommandanten, was in dieser Zeit trotzdem möglich war. Er hoffe auf Normalität und dankte allen Aktiven für das große Engagement. "Der Feuerschutz ist eine kommunale Pflichtaufgabe", so Klupp. "Das ganze System funktioniert aber nur durch das Engagement und den persönlichen Einsatz der Feuerwehrleute." Er überbrachte den Dank der Kommune und machte deutlich, dass das Thema Feuerwehr im Marktrat nicht kontrovers diskutiert werde. Er sicherte weiterhin die bestmögliche Unterstützung zu, auch wenn die benötigte Technik immer mehr wird und so die Kosten für die Kommune steigen. Besonders dankte er auch Wilhelm Horn für seine beeindruckende Lebensleistung. Er war neben seiner Tätigkeit in der Feuerwehr Plößberg auch viele Jahre als Kreisbrandmeister im Bereich Plößberg und Bärnau engagiert.

Auch bei der aktiven Wehr standen Ehrungen und Beförderungen an, die von Kommandant Christian Zölch und drittem Bürgermeister Hans Klupp durchgeführt wurden.

Im Kultursaal in Plößberg fand auch die Versammlung des Feuerwehrvereins statt

Plößberg
Hintergrund:

Beförderungen und Auszeichnungen in der aktiven Wehr

  • Ehrungen: 10 Jahre: Christian Gollwitzer, Lukas Haberkorn, Florian Lukas. 20 Jahre: Maximilian Haas, Xaver Klinnert, Christian Zölch. 30 Jahre: Diemo Mucke.
  • Beförderungen: Feuerwehranwärter: Simon Hildebrand und Eva Gühl, Feuerwehrfrau: Nadja Zeitler, Oberfeuerwehrmann: Fabian Klinnert, Andreas Reichl und Christian Mayerhöfer, Löschmeister: Gabriel Reichl

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.