18.11.2018 - 15:06 Uhr
PlößbergOberpfalz

Sportverein setzt auf einheimische Spieler

Breiten Raum nahmen bei der Jahreshauptversammlung des SV Plößberg die Fußball-Berichte ein. Für die erste Mannschaft blickte Trainer Harry Walbert zurück.

von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Die Saison 2017/18 schloss der SVP als Vierter ab. Alle 26 Spiele absolvierte Tobias Walter. "Er hat nur sechs Minuten gefehlt, eine tolle Leistung", lobte Walbert. Michael Sonnberger erzielte bei 20 Einsätzen 15 Tore und bereitete 7 vor. Der Trainingsfleißigste war Jonas Franz.

"Leider sind in der Kreisliga immer ein, zwei Mannschaften, die, auf die gesamte Saison gesehen, besser sind als wir", sagte Walbert. Er erinnerte dabei an die letzten drei Meister Schirmitz, Kulmain und Grafenwöhr, die sich in der Bezirksliga etabliert haben. Dazu komme jedes Jahr die SpVgg SV Weiden II. In der laufenden Saison liegen die Plößberger vor dem letzten Spiel vor der Winterpause auf Rang drei.

"Ich denke schon, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Junge, einheimische Spieler haben den Sprung in die erste Mannschaft geschafft und machen ihre Sache richtig gut", freut sich Walbert. Der Altersdurchschnitt liege bei 23,8 Jahren.

Für Thomas Schiener, Trainer der zweiten Mannschaft, trug Abteilungsleiter Rainer Böckl den Bericht vor. In der Saison 2017/18 gelang der angestrebte Wiederaufstieg in die A-Klasse. Mit neun Punkten Vorsprung gewannen die Plößberger den Meistertitel. Heuer sei das Ziel der Klassenerhalt, was sich schwerer als erwartet darstellt.

Jugendleiter Rudi Gebert informierte über die gut funktionierende Spielgemeinschaft mit den Nachbarvereinen SV Schönkirch, SV Wildenau und TSV Püchersreuth. Er berichtete über die Abschlussplatzierungen der Saison 2017/18 und die Tabellenstände der laufenden Spielzeit. Der SV Plößberg hat die Federführung bei den E-Junioren. Püchersreuth ist für die A-, Schönkirch für die C- und Wildenau für die D-Jugend verantwortlich. Bei den F-Junioren arbeiten nur Plößberg und Schönkirch zusammen. Neben den Spielen der E1 wurden im Herbst auch die Spiele der C- und D2-Junioren in Plößberg ausgetragen.

Willi Schmidkonz berichtete von den Alten Herren. Im Spieljahr 2017 waren 12 von 20 vereinbarten Spiele ausgetragen worden. 2018 waren 18 Partien angesetzt. Beim Wanderpokalturnier in Floß belegte der SVP den dritten Platz. Schmidkonz erinnerte an das Wochenende beim SK Hippach und kündigte an, dass die Österreicher im kommenden Jahr nach Plößberg eingeladen wurden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.