21.09.2018 - 15:00 Uhr
PlößbergOberpfalz

Trauerzeit auch für Bürgermeisterin

Dritte Bürgermeisterin Susanne Bittner reagiert auf den Bericht "Misstöne nach Chorkonzert" vom 21. September:

von Externer BeitragProfil

"Am 1. September war ich die amtierende Bürgermeisterin. Ich hatte die Vertretung über drei Wochen die ich im Januar zugesagt habe. Am 9. März 2018 verstarb mein Mann, trotzdem übernahm ich die zugesagten Amtsgeschäfte. Natürlich gab es viele Termine und auch Terminüberschneidungen, aber zu dem Konzertabend war ich frei. Ich hatte mir den Termin bereits fest vorgenommen, da ich selbst jahrelang den Chor "Nova Musica" mit gegründet und geleitet habe. Ich weiß wie viel Herzblut, Proben und auch zeitlicher Aufwand dahintersteckt. Es tut mir sehr leid, dass ich trotz alledem leider nicht dieses Konzert besuchen konnte.

Am 1. September hat mein Mann Geburtstag - es war der erste Geburtstag seit seinem Tod. Ich habe nicht vorausgesehen, dass mich dieser Tag doch etwas mehr in meiner Gefühlswelt herausforderte, als ich gedacht habe. Meinen Kindern ging es ebenso.

Ich entschloss ich mich schweren Herzens dazu, diesen Termin nicht wahrzunehmen sondern bei meinen Kindern zu bleiben. Ich bedauere dies sehr und es tut mir wirklich sehr leid, aber leider musste ich mich so entscheiden. Zum Wohle meiner Kinder und unsere Familie.

Wenn Chorleiter Rainer Weiß es möchte, können wir gerne auch noch einmal persönlich darüber reden. Es würde mich traurig machen, wenn aufgrund meiner persönlichen Abwesenheit als amtierende Bürgermeisterin die ganze Gemeinde, vor allem unsere gemeindliche Weihnachtsfeier für unsere Senioren der Marktgemeinde Plößberg, nicht mehr in den Genuss des tollen Chores kommen würden. Unsere Senioren können ja nichts dafür, das war alleine meine eigene Entscheidung."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.