20.02.2020 - 15:32 Uhr
Poppenreuth bei WaldershofOberpfalz

Dank an die Stützen des Vereins

Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit zeichnet der SV Poppenreuth Peter Schlicht und Andreas Eckstein aus. Deutliche Worte kommen von Spielleiter Reinhard Glatz: Die Fußballer der Ersten brauchen einen „Maulkorb“.

Andreas Eckstein (Mitte) und Peter Schlicht (Zweiter von rechts) ehrte der SV Poppenreuth für 25 Jahre Treue zum Sportverein. Uwe Wopperer (Zweiter von links) wurde für seine vielfältige Mitarbeit und sein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Den Geehrten gratulierten Vorsitzender Heribert Pickert (links) und Bürgermeisterin Friederike Sonnemann.
von Oswald ZintlProfil

Der Sportverein Poppenreuth nutzte die Jahreshauptversammlung im vereinseigenen Sportheim, um treue Mitglieder auszuzeichnen. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten Andreas Eckstein und Peter Schlicht Urkunden. Seit 40 Jahren hält Richard Pirner dem SVP die Treue. Und für seine vielen Arbeitseinsätze an "allen Fronten" wurde Uwe Wopperer mit einem Essensgutschein belohnt.

Bürgermeisterin Friederike Sonnemann lobte das vielfältige ehrenamtliche Engagement im Verein sowie die Präsenz des SVP bei vielen gesellschaftlichen Veranstaltungen. Ein Dankeschön sagte das Stadtoberhaupt auch dafür, dass alte Traditionen wie das "Kirwa-Umigeign" am Leben erhalten werden. Um die vielfältigen Aktivitäten auch logistisch auf die Reihe zu bringen, bemüht sich die Führung des SV Poppenreuth derzeit um eine Ersatzanschaffung für den ins Alter gekommenen Vereinsbus.

Hervorragende Kontakte

Spielleiter Reinhard Glatz dankte Trainer Vazlav Peroutka für sein professionelles Training. Damit beschränkt sich aber das Engagement Peroutkas noch lange nicht. Er kümmert sich in der Winterpause um Trainingsplätze und Spielpartner für die Vorbereitungsspiele. Seine hervorragenden Kontakte nutzt er immer wieder, um gute junge Spieler zum SV zu bringen, so Glatz.

In der vergangenen Saison belegte die Erste Mannschaft in der Bezirksliga einen guten dritten Rang und verpasste knapp die Relegationsrunde zum Aufstieg in die Landesliga.

In der aktuellen Spielzeit komme die Mannschaft bei Heimspielen kaum zu Siegen. Von den derzeit erspielten 27 Punkten wurden laut Reinhard Glatz 19 Punkte auswärts geholt. Bester Torschütze ist Joza Zbynek mit zehn Treffern. Ihm folgen Petr Holub mit sieben Treffern und Jan Koncal, Kystof Kycek und Daniel Krlicka mit je fünf Treffern.

Eindringlicher Appell

Genau so mies wie die Heimbilanz sei laut Glatz das Abschneiden in der Fairness-Tabelle. Hier schlagen sich sechs gelb-rote Karten vor allem wegen Meckerns und drei rote Karten negativ nieder. "Hier geht mein eindringlicher Appell an alle Spieler. Haltet einfach, auch bei eventuellen Fehlentscheidungen durch die Schiedsrichter, den Mund."

Der Spielleiter musste drei Abgänge in der Winterpause bestätigen. So haben Petr Holub, Daniel Krlicka und Roman Body den SV verlassen. Glatz zeigte sich aber zuversichtlich, dass Trainer "Enzo" Peroutka für Ersatz sorgen wird.

Die Zweite Mannschaft agiert bereits seit zwei Jahren in einer Spielgemeinschaft mit der SG Fuchsmühl. Die Zusammenarbeit klappe hervorragend. Als einziges Manko machte Reinhard Glatz das Fehlen eines gelernten Torwarts aus. Dank sagte der Spielleiter an Christoph Kaiser, Tobias Müller und Mario Bauer für ihren Einsatz, dass jedes Wochenende eine Mannschaft aufs Feld geschickt werden könne.

Derzeit sind im SV Poppenreuth Überlegungen im Gange, auch eine Art Bambini-Mannschaft ins Leben zu rufen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.