21.01.2020 - 12:27 Uhr
Poppenreuth bei WaldershofOberpfalz

Soziales Engagement leben

"Je mehr Mitglieder wir sind, umso mehr können wir für die Schwachen unserer Gesellschaft leisten", hebt Willibald Reindl, Vorsitzender des VdK Poppenreuth, hervor. In der Jahresversammlung würdigt er besonders treue Mitglieder.

Ehrungen beim VdK Poppenreuth: Vorne von links Gudrun Stobitzer, Renate Hellerl, Martina Hellerl, Babette Lenhard. Hinten von links Reinhard Köllner, Zweiter Bürgermeister Karl Busch, Rosemarie Köllner, Brigitte Strenge, Gerlinde Fachtan, Willibald Reindl, Reiner Köther, Reinhard Schön, Willibald Schöppl.
von Externer BeitragProfil

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des VdK Poppenreuth im Gasthof "Grüner Baum" in Poppenreuth. Nach dem Protokoll von Martina Hellerl und dem Kassenbericht von Carmen Flügel bezifferte Vorsitzender Willibald Reindl den aktuellen Mitgliederstand mit 86, heißt es in einer Pressemitteilung des VdK. Reindl informierte: "Die Ein- und Austritte haben sich die Waage gehalten. Die Mitgliederzahl blieb konstant." Reindl weiter: "Für unseren Ortsverband eine stattliche Zahl. Jedoch sind wir für jedes zusätzliche Mitglied dankbar."

Krankenbesuche

Die Zusammenarbeit mit dem VdK-Kreisverband sei hervorragend. Reindl: "Die angesetzten Versammlungen auf Kreisebene wurden von mir, unserer Kassiererin Dagmar Flügel und unserem Ehrenvorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden Willibald Schöppl wahrgenommen." Willibald Schöppl ist auch Mitglied im Kreisvorstand, wo er auch die Interessen des VdK Poppenreuth vertrete, so Reindl. Der Vorsitzende erinnerte in der Rückschau auch an Krankenbesuche und Geburtstagsgratulationen.

"In der heutigen Zeit ist es wichtig, soziales Engagement zu zeigen und zu leben." Devise des VdK sei es, sich für sozial Schwächere einzusetzen. "Dafür brauchen wir eine starke Gemeinschaft nach dem Motto 'einer für alle - alle für einen'. So hilft jedes Mitglied mit seinem Beitrag, ein wenig Not zu lindern - für eine bessere Welt." Vorsitzender Willibald Reindl fuhr fort: "Der VdK ist das soziale Gewissen Deutschlands. Er tritt für soziale Gerechtigkeit ein."

In einem Grußwort würdigte Zweiter Bürgermeister Karl Busch die herausragende Arbeit des VdK. "Insbesondere den älteren und hilfsbedürftigen Menschen ist der VdK ein wichtiger Ansprechpartner." Busch wusste: "Schon viele Menschen haben mir mitgeteilt, dass sie dank der Mithilfe des VdK zu ihren Rechten oder ihrer Unterstützung gekommen sind." Der traditionsreiche VdK sei für Waldershof bedeutend. Busch dankte im Namen der Stadt für das Geleistete.

Für 10 Jahre Mitgliedschaft ehrte der VdK: Gudrun Stobitzer, Brigitte Strenge und Gerlinde Fachtan. 15 Jahre Mitgliedschaft: Martina Hellerl, Renate Hellerl, Rosmarie Köllner und Reinhardt Köllner. 20 Jahre Mitglied beim VdK sind: Werner Dötterl, Margit Ebenhofer, Babette Lenhard, Josef Schultes und Horst Zintl. 25 Jahre Treue zum VdK: Reiner Köther und Karl Söllner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.