11.08.2019 - 16:38 Uhr
Poppenreuth bei WaldershofOberpfalz

"Summer Madness" der Wahnsinn

Die „Summer Madness“ feiert eine gelungene Premiere. In drei Party-Areas geht die Post ab.Die Gipfelstürmer sorgen für echtes Malle-Flair.

Die Besucher der "Madness"-Party hatten viel Spaß.
von Oswald ZintlProfil

Das neue Veranstaltungs-Angebot des Sportvereins am und im Musik-Stodl in Poppenreuth hat die Feuertaufe hervorragend bestanden. Auf drei Party-Areas sorgten angesagte DJs für beste Unterhaltung und lockten Hunderte von Besuchern aus der gesamten Oberpfalz und aus Oberfranken an den Fuß des Steinwaldes.

DJs geben den Ton an

Unter freiem Himmel boten die Veranstalter den Gästen in einiger Entfernung zu Bühne und Tanzfläche auf weißem Sand eine Shisha-Bar. Am langen Tresen der Bar wurde immer wieder das "Gießkannen-Getränk" verlangt. Richtig in Schwung kam die Party gegen 23 Uhr. Die "Gipfelstümer" - die DJs Flo und Mo aus Bayreuth - verstanden es hervorragend, die Gäste mit Songs wie "Hubschrauber", "99 Luftballons", "Huh" oder "Humba" sowie den angesagtesten Hits der "Malle-Fraktion" sowie mit ihrer sehr guten Bühnen-Show zum Tanzen und Mitsingen zu animieren.

Die musikbegeisterten Gäste aller Altersschichten ließen es sich nicht nehmen, ständig zwischen den drei Party-Bereichen zu pendeln, um auch die anderen Musikrichtungen zu genießen. Im Musik-Stodl gab DJ Alex Estévez den Takt in den Bereichen Electro, House, Deep House, Black und Hip-Hop vor. Auf der großen Bühne sorgten Go-Go-Girls mit mehreren Auftritten für zusätzliche Abwechslung. In allen Ecken des Gut-Areals sangen und tanzten die Besucher bis in den frühen Morgen. Und wem es dann doch ab und zu laut wurde, der fand außerhalb des Musik-Stodls ein ruhigeres Plätzchen zum Durchschnaufen.

Im Hintergrund kümmerten sich zahlreiche Helfer des Sportvereins darum, dass jeder Gast mit Getränken schnellstens versorgt wurde. Und immer wieder das gleiche Bild: Besucher zückten ihre Handys, machten Fotos und teilten so ihren Freunden mit, dass in Poppenreuth die Post abging.

Gäste kommen spät

Am frühen Abend - zum Glück hörten die Regenschauer rechtzeitig auf - waren die Macher der "Summer Madness", Holger Legat, Michael Summerer und Patrick Schraml, mit ihrem tollen Helfer-Team noch ziemlich nervös, da die Gäste sich nur zögerlich einstellten. Aber die jüngere Generation hat es nicht so eilig mit dem Ausgehen. Sie kommt später und bleibt dafür länger.

Das Trinken aus der Gießkanne gehörte zur „Summer Madness“-Premiere.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.