10.06.2019 - 11:42 Uhr
PoppenrichtOberpfalz

Drei-Mohren-Areal: Gemeinderat billigt Neubau-Pläne

Sonst ist die Zuhörerschar eher klein. Doch die jüngste Gemeinderatssitzung in Poppenricht war "ausgebucht": Schließlich ging es um die Bebauung des Areals der ehemaligen Drei Mohren.

Ein Blick auf den Plan: Auf dem 4000 Quadratmeter großen Areal der ehemaligen Drei Mohren soll ein dreigeschossiges Gebäude entstehen, mit Zufahrt über die Straße Zum Sportplatz und 31 Stellplätzen. Im Erdgeschoss sind Gewerbeeinheiten geplant, in den beiden Oberschossen Wohnungen.
von Autor GFRProfil

Detaillierte Informationen zu seinen Planungen für ein Wohn- und Geschäftshaus auf dem Gelände legte der Regensburger Architekt Albert Dietlmeier vor.

Geschäfte und Wohnungen

So soll auf dem gut 4000 Quadratmeter großen Areal ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus entstehen. Geplant sind hier Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss, auf gleicher Fläche Wohnungen im 1. Obergeschoss und weitere, mit Dachterrassen, im zurückversetzten 2. Obergeschoss, außerdem zehn Garagen sowie 31 Pkw-Stellplätze. Das nach Westen geneigte Pultdach soll mit Blech eingedeckt werden. Die Zufahrt ist laut Dietlmeier nur über die Straße Zum Sportplatz möglich.

Waltraud Lobenhofer (SPD) wollte wissen, wie es um die Barrierefreiheit steht. Rollstuhlgerechte Wohnungen sind laut Dietlmeier nicht geplant. Kurt Köhler (FW) hakte nach, ob im Erdgeschoss nicht doch eine behindertengerechte Wohnung möglich sei. Zudem sollte das Dach mit einer PV-Anlage versehen werden, was Dietlmeier für möglich hält.

Höhe bleibt etwa gleich

Die Gemeinderäte Markus Zagel (SPD) und Konrad Scharl (CSU) halten das Gebäude von Osten her gesehen für sehr hoch. Zweiter Bürgermeister Hermann Böhm (CSU) hatte keine Bedenken gegen die Höhe, sie entspreche etwa der der alten Drei Mohren. Dieses Wohn- und Geschäftshaus sei wichtig für Poppenricht, da hier in bester Ortslage ein Arzt und Bäckerei mit Tagescafé Platz fänden. Der Gemeinderat billigte dann die Leitplanung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Drei Mohren West".

Abbruch des Drei-Mohren-Baus

Drei Mohren haben einen neuen Besitzer

Im Blickpunkt:

Aus dem Poppenrichter Gemeinderat

Bürgermeister Roger Hoffmann berichtete von einer Begehung gemeindlicher Blühflächen mit dem Bund Naturschutz und dem Landratsamt, beim Wertstoffhof und im Baugebiet Sonnenseite. Hier werde durch einfach Maßnahmen natürlicher Lebensraum für Insekten vorgehalten. Zunächst sollen Erfahrungen gesammelt werden, um dann ein Konzept für alle Gemeindeflächen zu erarbeiten. Dieses könnte dann auch als Anregung für private Gartengestaltung dienen.

Das Sicherheitsgespräch mit der Polizei hat laut Hoffmann ergeben, dass Poppenricht eine sichere Gemeinde ist. Gegenüber dem Vorjahr seien die angezeigten Straftaten von 69 auf 43, also um 53 Prozent, zurückgegangen.

Poppenricht war beim Festakt „50 Jahre Lebenshilfe“ durch den Inklusionsbeauftragten Frank Senft vertreten, ebenso bei der Fachtagung für ländliche Entwicklung in Bayern und der Fachbesprechung Touristik im Landratsamt. Bei Letzterer war auch eine Verbesserung der Kanu-Anlegestellen in Altmannshof und Traßlberg Thema.

Mittlerweile ist Poppenricht auch Mitglied im Wirtschaftsraum Amberg.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.