06.01.2020 - 12:00 Uhr
PressathOberpfalz

500 Euro gehen nach Altenparkstein

Die Stadthalle ist fast komplett gefüllt: 184 Teilnehmer finden den Weg zum traditionellen Preisschafkopf der DJK. An 46 Tischen karten sie bei Sauspiel, Solo und Wenz um das beste Blatt.

DJK-Vorsitzender Siegfried Rauch (von links) übergibt den besten fünf Teilnehmern am Preisschafkopf ihre Preise: Reinhard Hübner (Fünfter), Sabrina Hauser (Zweite), German Drechsler (Erster), Reinhold Gerber (Dritter) und Thomas Rahn (Vierter).
von Stefan NeidlProfil

Geschrieben wurden dabei Plus- und Minuspunkte: Das Glück des Einen wurde so zum Pech für die Anderen. Eine Besonderheit in Pressath ist das Abheben: Um Falschspiel auszuschließen, muss nicht nur der Hintermann, sondern auch der Vordermann abheben. Das ungewöhnliche Mischen führte oft zu Missverständnissen und sorgte für Gesprächsstoff.

Nach zwei Runden zu je 32 Spielen standen die Besten fest: Mit 122 Punkten gewann German Drechsler aus Altenparkstein den Hauptpreis von 500 Euro. Er machte dabei alleine in der zweiten Runde starke 106 Punkte. Zweitplatzierte war Sabrina Hauser aus Neustadt am Kulm, die 200 Euro in Empfang nahm. Mit 106 Punkten erhielt Reinhold Gerber aus Parkstein als Dritter 100 Euro.

Über ein Reh freute sich Thomas Rahn aus Grafenwöhr mit 104 Punkten. Einen 25-Euro-Gastronomiegutschein gab es für Reinhard Hübner aus Neustadt/WN als Fünftplatzierten. Unter den weitere Spielern wurden viele wertvolle Sachpreise verteilt.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.