20.09.2020 - 11:04 Uhr
PressathOberpfalz

Aufwand im Wahlkampf lohnt sich

Zufrieden zieht der Freie Wählerblock Pressath Bilanz. Das liegt insbesondere am Ergebnis der Kommunalwahl im Frühjahr.

Der neu gewählte Vorstand des Freien Wählerblocks Pressath: (vorne, von rechts) Vorsitzender Wolfgang Graser und seine Stellvertreterin Barbara Krauthahn, (mittlere Reihe, von links) Julia Böhm, Christiane Davis und Raimund Pöllmann sowie (hinten, von links) Max Pfleger, Thomas Busch und Rudi Fuchs.
von Externer BeitragProfil

Sehr gut besucht war laut Pressemitteilung des Freien Wählerblocks Pressath (FWB) dessen Jahreshauptversammlung. Ganz besonders begrüßte Vorsitzender Wolfgang Graser den Ehrenvorsitzenden Albert Butscher. Dann ging Graser auf die Tätigkeiten des abgelaufenen Jahres ein. Recht erfolgreich sei der Ausflug in die hessische und die bayerische Rhön verlaufen. 40 zufriedene Teilnehmer besichtigten die Wasserkuppe und das Kloster Kreuzberg. In diesem Jahr musste der geplante Ausflug nach Tschechien leider Corona bedingt ausfallen.

Auch die Teilnahme am vergangenen Weihnachtsmarkt sei – wie jedes Jahr – erfolgreich gewesen, freute sich Graser. Am frühen Nachmittag seien alle Wildspezialitäten ausverkauft gewesen, obwohl diesmal das Angebot aufgestockt worden sei. Eine Teilnahme am Weihnachtsmarkt 2020 sei noch offen, merkte der Vorsitzende an. Ferner erwähnte er die Arbeitseinsätze beim Kinderspielplatz am Brückl.

Sehr viel Zeit nahmen die Tätigkeiten für die Kommunalwahl 2020 in Anspruch, betonte er. Neben der Nominierungsversammlung wurden noch neun Wahlversammlungen und ein Infostand abgehalten. All dieser Aufwand habe sich aber gelohnt, zeigte sich Graser erfreut: Seit langer Zeit zog wieder ein dritter Bewerber des FWB in den Stadtrat ein. Der Vorsitzende dankte nochmals allen Wählern für das Vertrauen.

Beim Kassenbericht informierte Kassier Rudi Fuchs über einen geringen Minusbetrag. Als Grund dafür nannte er die Ausgaben für die Kommunalwahl. Mit dem verbleibenden positiven Kassenbestand zeigte sich Fuchs aber noch zufrieden.

Unter der Leitung von Albert Butscher und Christoph Franzeck erfolgten dann die Neuwahlen. Diese brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender ist Wolfgang Graser, seine Stellvertreterin Barbara Krauthahn. Kassier bleibt Rudi Fuchs, Schriftführerin Julia Böhm. Als Beisitzer fungieren Stefan Forster, Max Pfleger und Raimund Pöllmann, als Kassenprüfer Thomas Busch und Christiane Davis.

Im Anschluss berichtete Stadtrat Richard Waldmann von der Tätigkeit des Stadtrats im abgelaufenen Zeitraum. Er hatte pro Monat die für ihn interessanteste Entscheidung herausgesucht. In seinem Schlusswort bedankte sich Vorsitzender Wolfgang Graser bei allen Mitgliedern für die ehrenamtliche Tätigkeit. Sein besonderer Dank galt dem bisherigen und dem neuen Vorstandsgremium.

Auch gab er bekannt, dass im nächsten Jahr, wenn möglich, ein Ausflug geplant werde. Auch wolle der FWB am Kinderspielplatz einen Spielenachmittag für Mädchen und Buben veranstalten. Stammtische und öffentliche Fraktionssitzungen sollen ebenfalls wieder abgehalten werden.

Graser bat um intensive Werbung für den FWB Pressath, damit sich viele neue Mitglieder diesem anschließen und somit weiterhin erfolgreich für die Bürger von Pressath und der Dörfer gearbeitet werden könne. Die drei amtierenden Stadträte luden alle Teilnehmer der Jahreshauptversammlung zu einer deftigen Brotzeit mit Freigetränken ein.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.