07.10.2019 - 10:07 Uhr
PressathOberpfalz

Beten auf dem Schiff

Unter dem Motto „Kolpinggemeinschaft erfahren und mit Gleichgesinnten entspannte Momente erleben“ stand eine Fahrt des Diözesanverbandes, die das Kolpingbildungswerk organisiert hatte.

Nicht nur die Schifffahrt mit Gottesdienst ist für die Pressather Ausflügler etwas Besonderes, sondern auch das Treffen mit Diözsanpräses Karl Dieter Schmidt.
von Autor ISProfil

Eine Schifffahrt stand bei dem Ausflug, bei dem auch eine Abordnung der Pressather Kolpingfamilie vertreten war, im Mittelpunkt. Für die zwölfköpfige Reisegruppe war dies ein besonderes Erlebnis, denn sie war mit einem Treffen mit dem aus Pressath stammenden Diözesanpräses Karl Dieter Schmidt verbunden.

Bei der knapp dreistündigen Fahrt auf der Donau nach Straubing zelebrierte der Präses einen Gottesdienst, den Bläser musikalisch gestalteten.

In seiner Predigt ging der Geistliche auf das Evangelium ein, in dem Jesus auf dem stürmischen See Genezareth seine Jünger lehrte. „Wir sind in Gottes Hand sehr gut aufgehoben“, meinte er. In einer Zeit, die geprägt ist von Skepsis gegen den christlichen Glauben und von Personen, die nichts mehr mit Gott zu tun haben wollen, sei Jesus ein Beispiel für Toleranz und Zukunftshoffnung. Der Gottesdienst endete nach dem Segen mit dem Lied „Wir sind Kolping“.

Die anschließende „Freizeit“ in Straubing nutzen viele, um die Stadt zu erkunden und die Kirche St. Jakob sowie die Asamkirche St. Ursula zu besichtigen. Eine Gruppe begab sich auch auf den Friedhof, auf dem Agnes Bernauer begraben ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.