14.09.2020 - 10:50 Uhr
PressathOberpfalz

Im Dostlerhaus in Pressath liest man bayerisch

Aus einem großen Fest mit Weißwurst und Brezen zur Wiedereröffnung nach der Sommerpause der Bücherstube im Dostlerhaus in Pressath wurde wegen Corona nichts. Doch langweilig wird es dort trotzdem nicht: Eine bayerische Leseecke lockt.

Mit einer weiß-blau geschmückten Bücherecke lädt die Stadt- und Pfarrbücherei ein, die Heimat in Wort und Bild neu zu entdecken.
von Bernhard PiegsaProfil

Eigentlich hätte sie eine Brücke zum abgesagten Münchner Oktoberfest schlagen sollen: die „Bayerische Bücherecke“ in der Stadt- und Pfarrbücherei. Mit einer bunten Auswahl an Lesestoff in bayerischer Sprache, aus oder über Bayern heißt die Bücherstube im Dostlerhaus alle jungen und erwachsenen Ferienheimkehrer in der Heimat willkommen.

Wiedereröffnung ohne Weißwurst und Brezen

„Wir wollten ja die Wiedereröffnung nach der Sommerferienpause zünftig mit Weißwurst und Brezen feiern“, verrät Leiterin Ursula Anzer. „Aber das hat sich aus bekannten Gründen zerschlagen.“ Für die nächsten drei Wochen – „etwa so lange, wie das Oktoberfest gedauert hätte“ – laden gemütliche Sessel im Bibliotheksfoyer zum Schmökern ein: in den Regionalbänden der „111 Orte“-Reihe, in bayerischen Back- und Kochbüchern, Wanderführern, Romanen und Geschichtensammlungen und sogar in Asterix-Bänden, in denen Troubadix mit fränkischen Versen die Trommelfelle seiner Mitgallier malträtiert oder Obelix seine Römerschelte auf Bairisch murmelt: „De schbinna, de Rema.“

Lesungen mit Hera Lind und Horst Eckert

Auch die bevorstehenden, glücklicherweise nicht der Coronakrise zum Opfer gefallenen literarischen Feinschmeckerabende des Kulturtreffs hat das Bibliotheksteam im Blick: So wartet die Bücherei mit Romanen von Hera Lind, die am 20. September ab 19.30 Uhr in der Stadthalle aus ihren Bestsellern liest, und von Horst Eckert auf, der am 15. Oktober ab 19.30 Uhr in der Trabitzer „Alten Säge“ Kostproben aus seinem neuesten Polit-Thriller „Im Namen der Lüge“ geben wird. Neu angeschafft wurden mehr als 100 Bücher, darunter viele Kinderbücher, sowie 14 „Tonies“-Hörspiele, und auch das Zeitschriftenangebot wird beständig aktualisiert.

Ein Reel der Regionalbibilothek Weiden mutiert zum Internethit

Weiden in der Oberpfalz

Themenecken sollen bleiben

„Themenecken“ sollen auch nach dem Abbau der „bayerischen Ecke“ fester Bestandteil des Büchereiangebots bleiben: „In regelmäßigem Wechsel werden wir Literatur zu bestimmten Ländern, Regionen oder Sachthemen zusammenstellen. Im Oktober wollen wir zu einer literarischen Reise nach Italien einladen“, gibt Ursula Anzer einen Vorgeschmack auf die nächsten Monate. Bei rund 7000 Druck-, Ton- und Filmmedien wird der Stoff für solche Appetitanreger gewiss nicht so schnell ausgehen.

Info:

Dienstags und freitags geöffnet

Die Stadt- und Pfarrbücherei im Dostlerhaus ist jeden Dienstag und Freitag von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Eine Benutzerkarte für Erwachsene kostet pro Jahr zehn Euro, Kinder und Jugendliche bis zum 16. Geburtstag erhalten sie gratis. Medien können für drei Wochen entliehen werden, die Verlängerung dieser Leihfrist ist möglich. Ohne Hygieneregeln geht es freilich auch hier nicht: Eintritt nur mit Mund- und Nasenschutz, Händedesinfektion am Eingang, Mindestabstand 1,50 Meter. Höchstens vier Erwachsene mit Kindern dürfen sich zugleich in der Bücherei aufhalten.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.