09.01.2022 - 13:23 Uhr
PressathOberpfalz

FC Hirtweiher dankt Helfern vor Ort und Wasserwacht

Florian Eibl (links) und Thomas Rauch sammeln fleißig für ihr Fahrzeug, Sabine Wittmann investiert in die Ausrüstung. Die Helfer vor Ort und die Wasserwacht danken Christian Bösl (Zweiter von links) und Benny Walberer für die Spende.
von Autor FFZProfil

Wenn man sich in Pressath über die Helfer vor Ort oder die Wasserwacht unterhält, zeigt der Daumen immer nach oben. Auch im Testzentrum sind sie dabei, um den Status „coronafrei“ zu überprüfen und bestätigen. Sie finanziell zu unterstützen, ist für viele ein Anliegen. Auch das Vorstandsteam des FC Hirtweiher mit Benjamin Walberer an der Spitze dankt den Verantwortlichen im Haus der Vereine mit einer Spende von insgesamt 400 Euro. Bereitschaftsleiter Thomas Rauch und HvO-Leiter Florian Eibl werden eigenen Worten nach den Betrag sparen. Sie hoffen, dass bis in zwei Jahren genügend Spenden eingehen, da das mittlerweile 13 Jahre alte Einsatzfahrzeug in naher Zukunft ausgetauscht werden muss. Circa 300 Einsätze im Jahr in der Verwaltungsgemeinschaft und auch im Altlandkreis Eschenbach hinterlassen Spuren. Etwa 30.000 Euro für ein jüngeres Auto mit entsprechender Ausrüstung wird veranschlagt. Die Helfer freuen sich über jeden Obolus an den BRK Kreisverband Weiden, Verwendungszweck Helfer vor Ort Pressath: IBAN DE097533500000000100875. Die Vorsitzende der Wasserwacht Ortsgruppe Sabine Wittmann spart für die Ausrüstung. Wasserrettungsschuhe etwa schlagen mit 200 bis 300 Euro zu Buche.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.