02.05.2021 - 14:49 Uhr
PressathOberpfalz

Flugzeugabsturz: Trauer um Unternehmer Richard Hennemann aus Pressath

Bei einem tragischen Unglück kam Richard Hennemann aus Pressath ums Leben. Der Versicherungsmakler und Unternehmer war weit über die Region hinaus bekannt.

Richard Hennemann.
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Der Versicherungsmakler und Unternehmer Richard Hennemann aus Pressath kam am 22. April bei einem tragischen Unglück bei Kulmbach ums Leben.

Er war 51 Jahre alt, als er zusammen mit einem 52-jährigen Bekannten, einem Unternehmer und Lokalpolitiker aus dem Kreis Kulmbach, mit einem Ultraleichtflugzeug auf einem kleinen Flugplatz abstürzte. Sein Bekannter, der das Flugzeug steuerte, und der 51-jähriger Pressather überlebten den Absturz nicht.

Richard Hennemann war als Inhaber eines Maklerbüros für Versicherungen in Grafenwöhr und Unternehmer weit über die Region hinaus bekannt. Außerdem war er einer der Geschäftsführer beim „Waschwerk Kemnath“, einer Anlage für Autowäsche und -pflege, die 2018 den Betrieb aufnahm. „Er war ein offener, humorvoller, warmherziger und großzügiger Mensch“, beschreibt ihn seine Frau Petra.

Der Unternehmer war Mitglied beim Lions-Club Weiden – „Goldene Straße“ sowie in der Freimaurerloge „Eleusis zur Verschwiegenheit“. Neben seiner Familie galt seine Leidenschaft auch Motorrädern. „Er war ein leidenschaftlicher Motorradfahrer. Sein großer Traum war aber eigentlich das Fliegen“, erzählt seine Frau. Der Pressather hinterlässt seine Ehefrau Petra und zwei erwachsene Kinder.

Oberpfälzer stirbt bei Absturz von Leichtflugzeug

Kulmbach

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.