09.02.2021 - 13:36 Uhr
PressathOberpfalz

Gehsteigsanierung kommt in die Gänge

„Seit gefühlt 30 Jahren“ begleiten Klagen über den schlechten Zustand vieler Gehwege die Arbeit von Stadtrat und Verwaltung. Bürgermeister Bernhard Stangl und die Stadträte wollen das Problem nun angehen.

Wo jetzt noch das frühere "Blumenstüberl" und ein weiterer kleiner Stadel stehen, könnte eine kleine Grünanlage mit Platz für die Caféfreifläche des neuen Lebensmittelmarktes an der Bahnhofstraße angelegt werden. Die für den Supermarkt erforderlichen Leitungserneuerungen bieten auch Gelegenheit, den Gehsteig an der Ostseite der Bahnhofstraße zu sanieren.
von Bernhard PiegsaProfil

Die Rückschau in der Bauausschusssitzung war nicht erfreulich. Von heute auf morgen ließen sich diese Schäden zwar nicht aus der Welt schaffen, doch den ersten Schritt wolle die Stadt nun endlich wagen, ist sich das Gremium einig. Hierzu nehme sie gleich zwei Hauptverkehrsachsen ins Visier: die Bahnhof- und die Reichweinstraße.

Den Anstoß für diese ambitionierte Maßnahme gäben die unumgänglichen Stromleitungserneuerungen an der Ostseite der Bahnhofstraße auf der Höhe des früheren „Blumenstüberls“, wo ein Lebensmitteldiscounter noch heuer mit dem Bau eines neuen Supermarktes beginnen will. „Nach der Neuverlegung der Leitungen werden wir in Zusammenarbeit mit dem Bayernwerk und in Abstimmung mit unseren städteplanerischen Vorgaben die Gehsteige im Bereich der Leitungstrassenverlegung wieder herrichten lassen“, erläuterte Stangl.

Pressath will Verkehrsadern sanieren

Pressath

Darüber hinaus könne die Stadt auch den anschließenden Gehwegabschnitt längs der Bahnhof-, Weidener und Reichweinstraße bis „Möbel-Bauer“ pflastern. Bis zum Haus Bahnhofstraße 35 würden Steine aus „gesägtem Granit“, anschließend Betonsteine verlegt. Die Kosten schätzte der Rathauschef auf etwa 190.000 Euro, wobei die Kommune auf Städtebaufördermittel hoffe. Auf längere Sicht solle es freilich nicht dabei bleiben: So bald wie möglich wolle man auch den sportanlagenseitigen Gehsteig an der Reichweinstraße zwischen Möbelschreinerei und Schinnerstraße mit neuem Pflaster versehen, in einer weiteren Etappe käme dann „mittelfristig“ einer der Bürgersteige entlang der östlichen Reichweinstraße zwischen Schinner- und Schlesierstraße an die Reihe. Dies wäre dann zugleich der Auftakt zur Sanierung der Straßen in der Steinbühlsiedlung.

Rollatorgerechte Bürgersteige

Letzteres begrüßte vor allem Dritter Bürgermeister Wolfgang Graser (Freier Wählerblock). Gerade in der Steinbühlsiedlung liege der Altersschnitt der Einwohner vergleichsweise hoch: „Deshalb müssten gerade dort die Bürgersteige rollatorgerecht, also frei von Verwerfungen und Schlaglöchern sein, und davon kann leider wirklich nicht die Rede sein.“ Provisorisch mit Granit pflastern will die Stadt auch den östlichen Gehsteig an der Bahnhof- und Bachstraße zwischen Raiffeisenbank und Böllathkreuzung, der westliche Gehsteig auf der Höhe der zum Abriss vorgesehenen Haustein- und Lindneranwesen soll eine vorläufige neue Asphaltdecke erhalten.

„Eine endgültige Erneuerung kommt noch nicht in Betracht, weil der Landkreis plant, die Bahnhof- und Bachstraße neu zu trassieren, auch wenn noch nicht feststeht, wann genau das geschieht. Damit wird sich dann auch die Gestalt des Gehsteigs verändern“, erklärte Bernhard Stangl. Im Zusammenhang mit dem Supermarktneubau merkte er noch an, dass Stadtplaner Klaus Stiefler im Auftrag der Stadtverwaltung einen Gestaltungsvorschlag für den Platz zwischen Bahnhofstraße und Marktgebäude entworfen habe. Für die Bushaltestelle werde dort eine Einfädelspur angelegt, zwischen Gehsteig und Markt solle eine kleine Grünanlage entstehen, die Platz für die Freifläche des Cafes im neuen Markt biete. Ferner erwäge die Stadt, zwischen Markt und Bändelsiedlung einen Fußweg über den neu zu verlegenden Wasser- und Kanalleitungen anzulegen. Schließlich ging Stangl noch auf die geplante Verlegung einer leistungsfähigeren Stromleitung zum Dietl-Park ein, wo Anschlüsse für die Weihnachtsbeleuchtung und für Veranstaltungstechnik installiert werden sollen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.