23.06.2020 - 09:13 Uhr
PressathOberpfalz

Getöteter Wolf war weiblich

Bei einem Wildunfall im Mai ist bei Pressath ein Wolf getötet worden. Nun steht fest, es handelte sich um ein weibliches Tier, das wohl auf der Suche nach einem eigenen Revier war.

Der Wolf wurde bei Pressath von einem Auto erfasst.
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Wie das Landesamt für Umwelt mitteilt, handelte es sich bei dem Wolf, der im Mai bei einem Verkehrsunfall bei Pressath getötet wurde, um ein Weibchen. Noch genauer um einen Jährling, also ein jugendliches Tier, ein bis zwei Jahre alt. Noch nicht geschlechtsreif bleiben sie „zu Hause“ und helfen bei der Aufzucht der Kleinsten mit.

Sobald sie bereit sind, eine eigene Familie zu gründen, verlassen sie in der Regel das elterliche Territorium. Dann beginnt für sie die große Suche nach einem Partner und einem eigenen Revier mit Wanderungen von oft vielen hundert Kilometern, erklärt der Naturschutzbund Deutschland.

Für eine genauere Bestimmung der Herkunft des Wolfes sind die Ergebnisse der Genanalyse notwendig. Die Proben werden am Senckenberg-Forschungsinstitut, Fachgebiet Wildtiergenetik in Gelnhausen (Hessen), ausgewertet. Wie das Landesamt für Umwelt mitteilt, liegen bisher noch keine Ergebnisse vor.

Wolf bei Unfall in der Nähe von Pressath getötet

Pressath

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.