17.05.2018 - 20:00 Uhr
PressathOberpfalz

Funk-Übungstag bei Pressather Rotkreuz-Bereitschaft: Klare Worte im Notfall

Von einer zügigen und unmissverständlichen Kommunikation hängen im Rettungsdienst Menschenleben ab. Worauf es dabei ankommt, erfahren die Aktiven der Rotkreuz-Bereitschaft Pressath von Experten bei einem Funk-Übungstag am Kiesibeach.

Drahtlos und sinnvoll kommunizieren: Was dabei zu beachten ist, erklärt Sandro Fleischer (links) den "Sanis" der Pressather BRK-Bereitschaft. Bild: bjp
von Bernhard PiegsaProfil

Die Ortsgruppe hatte dazu den Fachdienst "Information und Kommunikation" des BRK-Kreisverbands Weiden-Neustadt eingeladen. Dieser klärte darüber auf, was bei schneller und deutlicher Kommunikation im Rettungsdienst wichtig ist.

Am Vormittag gab Fachdienstleiter Sandro Fleischer den Pressather "Sanis" zunächst einen Einblick in die Aufgabenbereiche des Fachdienstes. Bei einer Großschadenslage helfe dieser als "Unterstützungsgruppe der Sanitäts-Einsatzleitung" dem organisatorischen Leiter und dem leitenden Notarzt an der Einsatzstelle, indem er sich um die Herstellung des Funkkontakts und die Einsatzdokumentation kümmere. Als Bindeglied zwischen Einsatzkräften und Rettungsleitstelle wickele die Gruppe mit dem Fahrzeug nötigenfalls erforderliche Funksprüche ab. Nach der theoretischen Einführung besichtigten die Rotkreuzler die hochmoderne Technik im Funkeinsatzleitwagen, der auch Ausrüstung für die Einsatzplanung und die Registrierung von Betroffenen mitführt. Am Nachmittag galt es, verschiedene Einsatzszenarien abzuarbeiten, bei denen das Augenmerk auf der korrekten Funkdisziplin und Dokumentation lag.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.