05.05.2019 - 10:29 Uhr
PressathOberpfalz

Maschine für die Fidschi-Inseln

Sein Unternehmen könnte als „technische Maßschneiderei“ bezeichnet werden: Nicht nur in der Oberpfalz hat es sich in den vergangenen zehn Jahren einen Namen gemacht.

Firmenchef Jürgen Götz (links) informiert eine Abordnung von Stadtrat und Gewerbering über die Entwicklung seines vor zehn Jahren gegründeten Pressather Unternehmens Corrserve/Corrtech.

Die Rede ist von Jürgen Götz‘ Maschinenbau-Dienstleistungsfirma "Corrserve/Corrtech", die sich mit dem Bau sowie der Wartung, Instandhaltung und technischen Verbesserung von Produktionsmaschinen beschäftigt. Dass Götz für den Schritt in die unternehmerische Selbstständigkeit in seine Heimatstadt Pressath zurückgekehrt ist, freute die Abordnung von Stadtrat und Gewerbering, die den erfolgreichen Firmengründer im Industriegebiet Döllnitz besuchte.

Die Stadt Pressath habe ihm den Aufbau seines Betriebs auch so leicht wie möglich gemacht, erinnerte sich Götz. Vor einem Jahr habe er die hiesigen Werksanlagen noch um einen Hallenanbau erweitert. Seit der Aufteilung der Unternehmensaktivitäten auf die beiden Standorte Pressath und Berka an der Werra vor drei Jahren sei der thüringische Betriebsteil „Corrserve“ vornehmlich für Dienstleistungen wie etwa Wartungen, Reparaturen oder Elektroinstallationen zuständig. Der Bau von Maschinen und deren Komponenten nach den Plänen und Wünschen externer Auftraggeber sei Kernaufgabe des Betriebsteils „Corrtech“ in Pressath.

„Wir bauen etwa fünf Maschinen pro Woche“, informierte der Firmeninhaber die Besucher. Beispielhaft verwies er auf eines seiner jüngsten Projekte: eine im Auftrag eines südwestdeutschen Unternehmens gebaute Folienauf- und abwickelmaschine für Kunststoffgetränkeflaschen-Etiketten, die auf den Fidschi-Inseln zum Einsatz kommen wird. „Wir sind konstant und gut ausgelastet, was auch unseren 20 Mitarbeitern Sicherheit gibt“, freute sich der Unternehmenschef.

Bürgermeister Werner Walberer und Martin Pepiuk, der Vorsitzende des Gewerberings, beglückwünschten Jürgen Götz zu diesem Erfolg. Auch dankten sie ihm dafür, dass sein Unternehmen sich als Ausbilder von Mechatronikern und Elektronikern für Automatisierungstechnik zur Verfügung stellt.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.