13.05.2019 - 10:08 Uhr
PullenreuthOberpfalz

Abwechslungsreiche Wanderung entlang des Grenzbaches

„Als erlebnisreicher Wandertag geht die 35. Familienwanderung der Gesellschaft Steinwaldia Pullenreuth in die Vereinschronik ein“, meinte Vorsitzender Norbert Reger zum Abschluss der Wanderung auf der Grenzmühle.

Erlebnisreich war die 35. heimatkundliche Themenwanderung der Gesellschaft Steinwaldia Pullenreuth. Vorsitzender Norbert Reger (Dritter von links) und mehrere Wanderführer begleiteten die rund 60 Teilnehmer entlang des Grenzbaches zur Grenzmühle.
von Bernhard SchultesProfil

Von der Ziegelhütte zwischen Friedenfels und Thumsenreuth über Bayrisch Hof, die ehemalige Glasschleif und das Forsthaus Undine wanderten rund 60 Teilnehmer zur St.-Anna-Kapelle in Siegritz und dann weiter zur Grenzmühle. Bei allen Zielen und markanten Punkten wurden Stopps eingelegt und die Teilnehmer erfuhren viel zur Geschichte und auch manche Besonderheit.

Als fachkundige Referenten hatte Norbert Reger die Wanderführer Ursula Schimmel, Adalbert Busl, Josef Schmidt, Bernhard Wenning und Robert Mertl engagiert, die den interessierten Teilnehmern viel von früher, aber auch Neues zu den Objekten vermitteln konnten. Beeindruckt von der Besichtigung der zukünftigen vierten Infostelle des Naturparks Steinwald auf der Grenzmühle und den Erläuterungen von Robert Mertl zur geplanten Aufzucht von Flussperlmuscheln kehrten die Wanderer in der Grenzmühle ein. Biobrotzeiten, Biogetränke, Kaffee und Kuchen vom Biohof Grenzmühle schmeckten hervorragend.

Besonders stolz zeigte sich Vorsitzender Norbert Reger bei der Jubiläumswanderung, dass bei allen 35 Thementouren des Vereins stets eine neue Strecke gefunden wurde, nie die gleiche Einkehrstelle benutzt werden musste und immer ein interessantes Heimatthema erklärt werden konnte. Zahlreiche Mitwanderer freuten sich bei der Abfahrt des Busses, der sie wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung und zum Parkplatz der Autos zurückbrachte, auf die nächste Themenwanderung.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.