14.10.2021 - 11:11 Uhr
PullenreuthOberpfalz

OGV Pullenreuth droht Auflösung

Der Obst- und Gartenbauverein Pullenreuth holte seine Jahreshauptversammlung nach. Neben Ehrungen wären auch Neuwahlen des Vorstands angestanden. Doch dafür stellte sich niemand zur Verfügung.

Bürgermeister Hubert Kraus (hinten links) und Vorsitzender Stefan Gottfried (hinten rechts) nahmen die Ehrungen beim Obst- und Gartenbauverein Pullenreuth vor: Richard und Regina Braun, Johann Pinzer (sitzend, von links) sowie (stehend, von links) Gunda Schmucker, Walter Pinzer, Adelinde Schindler und Oskar Filbinger bekamen Urkunden.
von Autor TWGProfil

Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Pullenreuth trafen sich zur Jahreshauptversammlung. Der Erste und Zweite Vorsitzende, Schriftführer und Kassier hatten bereits angekündigt, ihre Posten nicht mehr ausüben zu wollen. Vorsitzender Stefan Gottfried bedauerte, dass wegen Corona das Treffen vergangenes Jahr ausfallen musste. Das hatten die Verantwortlichen nutzen wollen, um den Mitgliedern die Abgabe ihrer Ämter mitzuteilen.

Zahlreich waren wohl auch deshalb die Mitglieder erschienen. Gottfried berichtete von zwei Aus- und Eintritten 2019 und drei Austritten 2020. Somit gehören dem OGV 142 Mitglieder an, davon 6 Jugendliche. Die Verantwortlichen besuchten sechs runde und zwei halbrunde Geburtstage. Der Vorsitzende berichtete von sieben Vorstandssitzungen. 2019 gab es noch zahlreiche Aktivitäten, 2020 aber keine Veranstaltung. Besonders der Vereinsgarten sei 2019 gepflegt und gehegt worden; Kreisfachberater Harald Schlöger hielt einen Obstbaumschnittkurs für die Mitglieder; im Vereinsgarten gab es einen Staudentausch. Höhepunkt im Vereinsjahr 2019 sei der traditionelle Weihnachtsmarkt gewesen. Der Kassenbericht von Gabriele Gottfried brachte für 2019 ein sehr gutes Ergebnis, das den Einnahmen des Weihnachtsmarktes zu verdanken sei; auch für 2020 berichtete sie von einem Gewinn. Die Kassenprüferinnen Ilona Kraus und Regina Braun hatten keinerlei Beanstandungen.

19 Ehrungen

Vorsitzender Stefan Gottfried und Bürgermeister Hubert Kraus ehrten folgende Mitglieder: Oskar Filbinger, Harald Schraml und Mario König (15 Jahre); Regina und Richard Braun sowie Kornelia Dumler (25 Jahre); Rosmarie Greger, Marianne Haider, Marianne Malzer, Monika Rindermann, Waltraud Ritter, Theres Reindl, Adelinde Schindler, Gunda Schmucker, Margarete Weber, Walter Pinzer, Johann Pinzer und Volker Spörrer (40 Jahre); Hans Mayerhofer (50 Jahre).

Die Neuwahlen gestalteten sich sehr schwierig - sie mussten letztendlich ausfallen. Bürgermeister Hubert Kraus hatte die Leitung übernommen. Er freute sich über die rege Beteiligung an der Jahreshauptversammlung - das zeige, dass das Interesse doch groß sei am Vereinsleben. Der OGV wurde 1964 gegründet und stelle für Pullenreuth eine alte Tradition dar. Er gehöre zur Gemeinde. "Es würde mir das Herz brechen, wenn der Verein aufgelöst würde", sagte das Gemeindeoberhaupt. Doch trotz aller Bemühungen wollten sich keine Verantwortlichen finden.

Stefan Gottfried hatte bereits vorab ein Gespräch mit Kreisfachberater Harald Schlöger geführt. Der meinte, dass die Vereinsleitung kommissarisch weiter bestehe, bis eine neue außerordentliche Mitgliederversammlung anberaumt werde. Wenn sich bis dahin wieder kein Vorstand finde, müsse man über eine Auflösung des Vereins nachdenken. Auch ein Zusammenschluss mit den zwei weiteren Obst- und Gartenbauvereinen in der Gemeinde müsse in Betracht gezogen werden. Der Bürgermeister schlug vor, einen Aufruf zu starten und auch junge Familien zu werben. Gerti Lindner, Ehrenmitglied und langjährige Vorsitzende, sprach sich für eine Mitgliederwerbung aus, man hätte altersmäßig ein Problem, die Mitglieder mittleren Alters von 40 bis 60 Jahren fehlten im Verein.

Neuer Versuch im Dezember

Stefan Gottfried gab bekannt, dass die außerordentliche Mitgliederversammlung am 10. Dezember stattfinden soll. Er bedankte sich bei Reinhold Bayer für die Wartung der Vereinsgeräte und bei Christian Spörrer für das Mähen im Vereinsgarten. Auch Ilona Kraus und Regina Braun dankte er für die maßgebliche Gestaltung und Pflege des Vereinsgartens. Dank sprach er auch Vereinswirt Karl Maschauer aus für die Räume und seine Anwesen für den Weihnachtsmarkt.

Die Anwesenden gedachten auch der neun Mitglieder, die 2019 und 2020 gestorben sind: Hermann Weinisch, Hubert Hecht, Bernhard Ziegenthaler, Elsa Kratzer, Roswitha Spörrer, Michael Besold, Lydia Grosser, Albert Kellner und Anni Haider.

Bauhofmitarbeiter lernten, wie Grünflächen vielfältiger und insektenfreundlicher werden

Pullenreuth

"Es würde mir das Herz brechen, wenn der Verein aufgelöst würde."

Bürgermeister Hubert Kraus

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.