06.05.2020 - 14:24 Uhr
PullenreuthOberpfalz

Pullenreuther Maibaum trotzt Corona-Krise

Die Corona-Krise macht auch vor Traditionen keinen Halt. Wie überall, so fiel auch in der Steinwaldgemeinde das Maibaum-Aufstellen dem Rotstift zum Opfer. Auf das Frühlingssymbol müssen die Pullenreuther aber dennoch nicht verzichten.

Auch wenn er deutlich kleiner ausfiel als sonst, freut man sich über den Maibaum an der Pullenreuther Dorfstraße.
von Werner RoblProfil

Pullenreuth ganz ohne Maibaum? "Nein, das geht gar nicht", sagte sich Andreas Philipp, Kommandant der Pullenreuther Feuerwehr. Ihm ist es zu verdanken, dass vor dem Feuerwehrhaus ein schmucker, kleinerer Maibaum steht. Das verzierte Frühlingssymbol stellte Philipp im Alleingang auf. "Es müssen ja nicht immer 25 Meter oder mehr sein", kommentierte er seine sieben Meter hohe "Not-Ausgabe". "Vielleicht gibt es ja nach der Lockerung der verhängten Beschränkungen einen kleinen Umtrunk", hakte Hans Spörrer nach. Für den aus der Not geborenen Maibaumtag steuerte der Heimatdichter und ehemalige Postbote zudem eine neu verfasste Geschichte bei.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.