29.01.2019 - 10:41 Uhr
Ranna bei AuerbachOberpfalz

Junge Frau nach Unfall bei Ranna eingeklemmt

Die schneebedeckten Straßen wurden am Dienstagmorgen einer jungen Frau auf dem Weg zur Arbeit zum Verhängnis. Sie konnte sich nach einem Unfall nicht mehr selbst aus ihrem Auto befreien.

Nach dem Unfall zwischen Auerbach und Ranna hatte der Opel Corsa der 19-jährigen Frau nur noch Schrottwert.
von Jürgen MaschingProfil

Vermutlich war eine junge Frau am Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr mit ihrem Opel einfach zu schnell unterwegs: Die 19-jährige Opel-Fahrerin aus dem Landkreis Bayreuth befuhr die Staatsstraße 2162 von Auerbach nach Ranna. In einem Waldstück auf gerader Strecke brach ihr auf glatter Straße das Heck aus. Sie rutschte quer in den Straßengraben und überfuhr einen Leitpfosten. Nach circa 100 Meter knickte sie einen kleinen Baum um und kam seitlich liegend an einem weiteren Stamm zum Stillstand. Ersthelfer kümmerten sich um die eingeklemmte Fahrerin bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, die sie aus ihrem Auto bargen. Die junge Frau kam mit mittelschweren bis schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Opel hatte nur noch Schrottwert. Die Staatsstraße musste für über eine Stunde voll gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Auerbach, Ranna und Neuhaus übernahmen Sicherungsaufgaben.

Spuren der Rutschpartie.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.