31.07.2018 - 14:23 Uhr
Ranna bei AuerbachOberpfalz

Stadtwurst und Breze für das Oberkirwapaar

Die Pegnitz trennt Ranna nd Mosenberg. Aber es gibt viel, was die beiden Dörfer verbindet.

Die Altkirwapaare mit Oberkirwapaar Silvia und Klaus Weih nach dem Austanzen am Kirchweihmontag (6. und 8 von links).

(wku) Die Pegnitz markiert die Grenze zwischen Ranna und Mosenberg: Während Ranna als Auerbacher Stadtteil in der Oberpfalz liegt, gehört Mosenberg zum mittelfränkischen Markt Neuhaus. Eigentlich gibt es für die Einwohner der beiden Dörfer aber gar keine Grenze. Erstens führt eine Brücke über den Fluss, und zweitens feiern sie schon immer gemeinsam Kirchweih. Vier Tage lang ging es bei schönstem Sommerwetter hoch her. Am Kirchweihmontag wird seit ein paar Jahren eine alte Tradition wieder belebt: Die ehemaligen Kirwapaare tanzten aus. Silvia und Klaus Weih aus Ranna wurden das Alt-Oberkirwapaar. Als Trophäe hingen eine Breze und eine Stadtwurst für sie am Baum. „Die Versumpften“ spielten im Bierzelt zünftig auf. Zu ihrem Repertoire gehört das Lied „Osbert servus“ über einen Mosenberger Kirwaboum. Horst Kurz, der Keyboarder der Band, hat es vor einem Jahr komponiert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.