12.03.2020 - 11:38 Uhr
Ranzenthal bei AuerbachOberpfalz

"Stadtrat Auerbach hat Chance zu weniger CO2-Ausstoß vertan"

Grünen-Bürgermeisterkandidat Bernd Scheller kritisiert den Beschluss, das Bürgerspital mit Gas statt mit Hackschnitzeln zu beheizen.

Vorstellungen und Ziele der Grünen erläutern (von links) der Ortsvorsitzende Bernhard Krieger, Landrats- und Stadtratskandidat Peter Eckert sowie Bürgermeisterkandidat Bernd Scheller.
von Autor SCKProfil

Einen politischen Sonntagabend verbrachten etwa 20 Bürger bei der Wahlkampf-Abschlussveranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen. Sie erwartete das Team um Bernd Scheller, der zur Bürgermeisterwahl antritt, Landratskandidat Peter Eckert und den Vorsitzenden Bernhard Krieger.

Die Grünen erklärten ein energieautarkes Auerbach zum Ziel. Bereits Erreichtes wollten sie weiterführen durch den Einsatz von Photovoltaik im Freibad und in der Kläranlage. Mitunter fehle es in Auerbach aber am politischen Willen, beklagte Scheller den Beschluss des Stadtrats gegen seine und drei weitere Stimmen, das Bürgerspital mit Gas und nicht mit Hackschnitzel aus dem Wald der Spitalstiftung zu beheizen. Hier sei eine Chance, den Kohlendioxid-Ausstoß zu senken, vertan worden.

Der Wahlslogan "Für eine grüne Zukunft" vereine den achtsamen Umgang beim Flächenverbrauch sowie ein sicheres Miteinander aller Verkehrsteilnehmer in einer verbesserten Anbindung an die benachbarten Städte und Gemeinden. Zugunsten des Artenschutzes plädierten die Grünen für Naturoasen auf öffentlichem und privatem Grund ebenso wie für die Reduzierung der Lichtverschmutzung. Die Reaktivierung von Leerständen zu fördern, ermöglicht aus der Sicht des Bürgermeisterkandidaten eine Belebung der Innenstadt. Für einen Bauernladen zur Vermarktung von regionalen und fair gehandelten Produkten sollte die Stadt passende Räume zur Verfügung stellen.

Scheller machte sich für einen runden Tisch mit den Landwirten stark, denn in Sachen Nachhaltigkeit und Ökologie sehe er sich und seine Partei an deren Seite. Die Ziele beim Klima-, Natur- und Artenschutz sowie bei neuen Mobilitätskonzepten für den ÖPNV stellte auch Landratskandidat Peter Eckert in den Vordergrund.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.