25.09.2018 - 17:48 Uhr
RegensburgOberpfalz

Ohne Fahrschein zur Gerichtsverhandlung

Großes Pech hatte ein junger Mann in Regensburg. Auf dem Weg zu seiner Gerichtsverhandlung wegen Schwarzfahrens wurde er im Bus kontrolliert und hatte wieder kein Ticket.

Symbolbild.
von Eva Hinterberger Kontakt Profil

Ein 20 Jahre alter Mann war am Dienstag, 25. September, in einem Linienbus in Richtung Amtsgericht unterwegs. Dort hatte er eine Verhandlung wegen Schwarzfahrens. Wie die Polizei mitteilt, hatte der Mann auch bei dieser Busfahrt kein gültiges Ticket gelöst. Sein Pech: Ausgerechnet an diesem Tag führte der Regensburger Verkehrsbund (RVV) gemeinsam mit der Polizei Schwerpunktkontrollen durch. Ein Kontrolleur erwischte den jungen Mann beim Schwarzfahren. Zudem kannten sich die beiden bereits. Der Kontrolleur hatte den Schwarzfahrer vor einiger Zeit schon einmal erwischt und war ebenfalls auf dem Weg zur Gerichtsverhandlung - als Zeuge.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp