22.10.2019 - 17:19 Uhr
RegensburgOberpfalz

Steckkreuz für Wolfgang Fischer

Regierungspräsident Axel Bartelt überreicht an Kreisbrandmeister Wolfgang Fischer aus Waldsassen eine hohe Auszeichnung.

Wolfgang Fischer (Mitte) nahm das Steckkreuz aus den Händen von Regierungspräsident Axel Bartelt (Zweiter von links) entgegen. Vertreter von Feuerwehr und Politik gratulierten.
von Hanna Gibbs Kontakt Profil

Es ist eine besondere Auszeichnung: Im gesamten Freistaat erhalten heuer nur 61 Einsatzkräfte das Steckkreuz für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen, das alle zwei Jahre verliehen wird. Regierungspräsident Axel Bartelt überreichte am Dienstag in Regensburg Kreuz und Urkunde an Kreisbrandmeister Wolfgang Fischer aus Waldsassen.

Fischer trat 1976 in die Feuerwehr Wernersreuth ein. 2001 wurde er zum Kreisbrandmeister im Bezirk Ost bestellt und ist seitdem für neun Feuerwehren zuständig. Neben verschiedenen Ausbildertätigkeiten im Atemschutz- und Chemieschutzbereich ist Fischer seit 2004 auch als Luftbeobachter für die nördliche Oberpfalz am Standort Latsch tätig. "Während seiner aktiven Dienstzeit hat sich Wolfgang Fischer als Feuerwehrführungskraft des Landkreises Tirschenreuth bei allen Brandeinsätzen und technischen Hilfeleistungen im Schutzbereich durch seine vorbildliche und umsichtige Handlungsweise als Einsatz- und Abschnittsleiter ausgezeichnet", betonte Bartelt in seiner Laudatio. Auch bei überörtlichen Katastropheneinsätzen, etwa in Dessau beim Elbe-Mulde-Hochwasser 2002, sei er als Mitglied des Verbandes der Feuerwehren im Landkreis Tirschenreuth im Einsatz gewesen.

Besonders hervor hob der Regierungspräsident Fischers Leistungen beim Brand des Sägewerks in Stein 2005, beim Seniorenheimbrand in Waldsassen 2010, beim Waldbrand an der Pfudermühle 2011, beim Chlorgaseinsatz im Hallenbad Waldsassen 2015 und beim Brand von zwei landwirtschaftlichen Anwesen in Schottenhof 2017. "Durch sein sicheres und diszipliniertes Verhalten sowie durch sein schnelles, energisches und entschlossenes Vorgehen an den Einsatzstellen konnte eine Ausweitung der Schäden verhindert werden."

Bartelt betonte bei der Auszeichnungsfeier, dass das Steckkreuz nicht allein für eine langjährige Mitgliedschaft, sondern für besondere Verdienste verliehen werde. Acht Männer aus der Oberpfalz bekamen das Ehrenzeichen ausgehändigt. Bartelt sagte, er hoffe, dass künftig auch mehr Frauen das Steckkreuz erhalten. Die Frauenquote bei der Oberpfälzer Feuerwehr liege bei 15 Prozent, im Jugendbereich bei 35 Prozent. "Sie investieren neben dem Einsatz viel Zeit in Training und Nachbereitung", richtete sich Bartelt an die Geehrten. Das werde oft übersehen. Scharf verurteilte der Regierungspräsident Beleidigungen und Angriffe auf Einsatzkräfte. "Wir brauchen wieder eine Brandmauer des Anstands", forderte Bartelt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.