03.12.2021 - 10:42 Uhr
RegensburgOberpfalz

Strafgefangener nutzt Gerichtstermin für Fluchtversuch

Spektakuläre Szene vor dem Regensburger Amtsgericht. Als ein Häftling am Donnerstag von dort fliehen will, greift ein Polizist zur Schusswaffe.

Ein Polizist mit seiner Schusswaffe.
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Ein Strafgefangener hat am Donnerstag versucht, bei einem Gerichtstermin in Regensburg zu fliehen. Die Polizei gab einen Warnschuss ab und konnte den 32-Jährigen überwältigen. Der Mann leistete laut Polizeibericht vom Freitagmorgen dabei Widerstand.

Wie das Polizeipräsidium Regensburg meldet, sitzt der Mann derzeit in einer bayerischen Justizvollzugsanstalt ein. Am Donnerstag brachten ihn Beamte gegen 11.45 Uhr zu einem Termin beim Regensburger Amtsgericht. Beim Aussteigen aus dem Auto ergriff er die Flucht und lief "in Richtung eines Nebenweges", heißt es im Bericht. Dem Mann war es zuvor gelungen, seine Fesselung teilweise abzustreifen, teile die Polizei mit. "Zur Unterbindung der Flucht wurde ein Warnschuss abgegeben", meldet die Polizei weiter. Den Beamten gelang es demnach, den 32-Jährigen einzuholen, zu überwältigen und erneut zu fesseln. Dabei habe er Widerstand geleistet.

Nach seinem Gerichtstermin wurde er in seine bisherige Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Wolf im Berufsverkehr überfahren

Schwarzenbach bei Pressath
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.