20.07.2020 - 11:10 Uhr
Reuth bei ErbendorfOberpfalz

Finanzen und Ferienprogramm

Bei der Revitalisierung des Gasthaus Bauer in Reuth bei Erbendorf sind sich die Gemeinderäte was das Finanzielle angeht nicht ganz einig. Positives hat die Jugendbeauftragte zu berichten.

Jugendbeauftragte Barbara Neugirg stellte den Reuther Gemeinderäten ihr diesjähriges Ferienprogramm vor.
von Autor ANGProfil

Bei der bereits in Angriff genommenen Revitalisierung des Metzgerei-Gasthofes Bauer stehen die Gemeinderäte zwar geschlossen hinter der Maßnahme und deren Weiterführung - bei den Vorableistungen für Analysen und Planungen drückten sie jedoch etwas auf die Bremse. Jeweils vier vom Architekturbüro Steidl angeschriebene Firmen hatten Angebote zu Bodengrunduntersuchungen und Tragwerksplanung (Statik) unterbreitet. Bei ersterem ging der Zuschlag an das Büro Geotechnik Platzer aus Erlangen, die mit 2970 Euro günstigster Bieter waren. Schon etwas happiger sahen die Angebote bei der Statikplanung aus: Hier kam das günstigste Gebot von der Firma Lehner&Baumgärtner aus Tirschenreuth. Knapp 48.000 Euro standen als Gesamtsumme für die Leistungsphasen eins bis acht zur Debatte, die Beauftragung erfolgte aber vorerst mit 26.882,71 Euro nur bis zur Stufe vier.

Horrende Summen

Gar nicht recht anfreunden wollte sich der Großteil des Gremiums mit den Kosten eines Planungskonzeptes für Heizung/Lüftung/Sanitär (HLS). Hier hatte von den vier Angeschriebenen nur die Firma Projekt-HLS GmbH&Co. KG aus Weiden ein Angebot gemacht. Nachdem die Honorarermittlung zunächst nur prozentual angegeben war, reichte das Büro im Juni ein Angebot nach, das eine Gesamtsumme von 176.737 Euro brutto aufwies.

Zur Revitalisierung des Gasthofes Bauer

Reuth bei Erbendorf

Bei einer stufenweisen Beauftragung kämen für die Phasen eins bis vier grob ermittelt noch etwa 54 000 Euro zusammen. Vor allem Raimund König (SPD) konnte dafür überhaupt kein Verständnis aufbringen: Warum sollten schon im vornherein so horrende Summen ausgegeben werden, bevor das gesamte Projekt mit gesicherter Finanzierung in trockenen Tüchern sei. Dieser Meinung schloss sich auch CSU-Sprecher Helmut-Stefan Neugirg an. Natürlich wollten auch er und seine Fraktionskollegen das Projekt, das für die Bürger ein Stück Lebensqualität darstellt, weiterführen. Die Kosten müssten aber schon im Rahmen bleiben. Schließlich einigten sich die Gemeinderäte darauf, dass das Architekturbüro Steidl zunächst die zwingende Erfordernis der gesamten HLS-Planung erkunden soll. Nach dieser Abklärung wird der Bürgermeister beauftragt, gemäß der vorliegenden Genehmigung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn durch das Amt für ländliche Entwicklung die Vertragsabschlüsse zu tätigen.

Wegen anstehender Kanalsanierungsarbeiten in den Ortsteilen Premenreuth und Letten kam die Förderstelle des Wasserwirtschaftsamtes Weiden zu der Erkenntnis, dass die Angebote in der vorliegenden Form nicht zu einer Auftragsvergabe führen können. Bürgermeister Werner Prucker zeigte sich zuversichtlich, dass bei den Nachverhandlungen mit der Bieterfirma Schaumberger Einigung erzielt werde. Sollte das Ergebnis negativ ausfallen, würden kurzfristig erneute Angebote eingeholt und der Zuschlag dem wirtschaftlichsten Bieter erteilt.

Tasche voller Überraschungen

In Zeiten von Corona werden sich die Aktionen des diesjährigen Ferienprogramms etwas anders gestalten. Nichtsdestotrotz hat Jugendbeauftragte Barbara Neugirg keine Mühe gescheut, den Kindern und Jugendlichen wieder ein interessantes Angebot zu unterbreiten. Mit der gleichen Begeisterung, wie sie in Zusammenarbeit mit ihrem Krummennaaber Kollegen Andreas Heinz das Programm ausgearbeitet hatte, stellte sie es auch den Reuther Gemeinderäten vor. Alle Kinder zwischen drei und elf Jahren wollen die beiden Jugendbeauftragten mit einer Tasche voll Überraschungen persönlich ansprechen. 250 solcher Taschen wurden befüllt. Barbara Neugirg betonte, dass es für das am Mittwoch, 29. Juli, beginnende Ferienprogramm bei einigen Punkten beschränkte Teilnehmerzahlen gibt und des weiteren die Corona-Regeln zu beachten seien. Als Höhepunkte bezeichnete sie die beiden Open-Air-Veranstaltungen auf dem Premenreuther Sportplatz und im Krummennaaber Bürgerpark.

Weitere Einzelheiten und Informationen zu den Anmeldungen sind auf der Internetseite der Gemeinde zu erfahren.

Infos zum Ferienprogramm

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.