05.07.2020 - 10:39 Uhr
Reuth bei ErbendorfOberpfalz

Neue Produkte aus dem Steinwald: Aus der Region – für die Region

Am Anfang stand ein nur kleines Projekt. Inzwischen jedoch hat sich die Öko-Modellregion Steinwald mit ihrem leckeren Sortiment einen Namen gemacht. Das Angebot soll weiter ausgebaut werden.

Im Mittelpunkt der kleinen Feier am Hof von Matthias Zahn (Dritter von rechts) standen der Metzgermeister Josef Ackermann (Fünfter von rechts), seine Produkte und die Öko-Modellregion Steinwald. Zur Einlistung gratulierten auch die Rewe-Vertreterinnen Simone Münsterer, Anja Ludwig (Dritte und Vierte von links) und die Gäste des ländlichen Anwesens in Eiglasdorf.
von Werner RoblProfil

Die Bio-Rinder-Burger aus Bio-Rindfleisch aus der Öko-Modellregion Steinwald sind zu einem Begriff geworden. Hinzu kommen nun weitere Produkte, die unter freiem Himmel unweit einer Weide von Matthias Zahn vorgestellt wurden.

Im Vorjahr gegründet

Das Anwesen der Landwirtsfamilie liegt am Ortseingang von Eiglasdorf bei Reuth bei Erbendorf. Der Betrieb gehört zur Erzeugergemeinschaft Öko-Rinder aus dem Steinwald, die im Frühjahr vorigen Jahres gegründet worden ist und der mittlerweile zehn Bio-Rinderhalter angehören. Gemeinsam stehen die Erzeuger nach eigenen Angaben für eine tiergerechte und ökologische Haltung, faire Preise und kurze Transportwege ein.

Zu ihren Partnern gehört der bio-zertifizierte Metzger Josef Ackermann aus Trabitz, der gemeinsam mit der Öko-Modellregion Steinwald neue Produkte entwickeln will. Nun gibt es auch Rindersalami, traditionell gereiften Rinderschinken sowie Bio-Rindergulasch und Bio-Hackfleischsoße im Glas, die nur kurz aufgewärmt werden müssen und dann verzehrfertig sind.

Der Geschäftsführer der Steinwald-Allianz, Martin Schmid, bezeichnete die Erweiterung des Sortiments als einen weiteren Meilenstein in der Geschichte der Erzeugergemeinschaft. "Josef Ackermann gelang es, ein Produkt zu kreieren, über das die Verbraucher beim Einkauf ,stolpern' werden", meinte Elisabeth Waldeck von der Steinwald-Allianz.

Vermarktung geklärt

Begeistert zeigten sich auch Waldecks Kollege, Günther Erhardt, ebenso der Vorsitzende der Steinwald-Allianz, Johannes Reger, und der Dritte Vorsitzende der Erzeugergemeinschaft, Stefan Koschta aus Oberwappenöst bei Kulmain. Kotscha erklärte, dass man es auch geschafft habe, das Problem der Vermarktung in den Griff zu bekommen.

Die Öko-Modelregion wartet nicht nur mit Bio-Schmankerln auf

Friedenfels

Regionalität sei, so Steinwald-Allianz-Vorsitzender Johannes Reger, ein wichtiger Begriff geworden, der in der Steinwald-Region auch vorgelebt werde. Der Erbendorfer Bürgermeister zeigte sich daher froh darüber, dass mit Rewe – vertreten von Regionalitätsbeauftragter Simone Münsterer und Gebietsleiterin Anja Ludwig – ein kompetenter Vertriebspartner habe gewonnen werden können.

Metzgermeister Josef Ackermann stellte die neuen Produkte den Rewe-Vertreterinnen Simone Münsterer und Anja Ludwig (von links) vor, bevor er zur Verkostung bat.
Aufgabe sei es, die Kunden zu begeistern, kommentierte der Erbendorfer Bürgermeister und Vorsitzender der Steinwald-Allianz, Johannes Reger, das neue Angebot, das er gemeinsam mit Simone Münsterer und Anja Ludwig von Rewe (von links) vor Ort probierte.
Hintergrund:

Ein Grund zum Feiern: Listung bei Rewe unter Dach und Fach

Gratulationen zum neuen Sortiment und vor allem zur abgeschlossenen Listung als regionaler Streckenlieferant kamen auch von der Regionalitätsbeauftragten der Rewe Markt GmbH - Region Süd, Simone Münsterer, und Gebietsleiterin Anja Ludwig. Metzgermeister Josef Ackermann hatte zuvor alle dafür notwendigen Zertifizierungen und Schritte für eine Rewe-Listung durchlaufen.

Für die regionale Bio-Rindfleischvermarktung sei die Sortimentserweiterung ein weiterer Schritt hin zum Ziel, die Steinwälder Rinder nach dem Motto "aus der Region - für die Region" gut zu vermarkten, lautete der Tenor bei der Feier im Freien. Zudem ließen die Teilnehmer dort erkennen, dass die kurzen Transportwege und fairen Preise nur dann "klappen" würden, wenn die "wertvollen Produkte" auch über den Ladentisch hin zu den Verbrauchern gelangten. "Der Kunde erhält ein schmackhaftes Lebensmittel, zudem auch ein Stück Heimat, natürliche Landschaft und artgerechte Tierhaltung", heißt es in der von der Steinwald-Allianz veröffentlichten Pressemitteilung abschließend.

Wer mehr über die regionalen Bio-Rindfleischprodukte oder die Bio-Rinderhaltung im Steinwald erfahren möchte, kann sich im Internet unter www.oekorinder-steinwald.de informieren. Auf Anfrage (E-Mail: info[at]steinwald-allianz[dot]de, Telefon 09682/182 21 90) können die Informationsbroschüren beziehungsweise Flyer angefordert werden.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.