06.06.2018 - 13:16 Uhr
Reuth bei ErbendorfOberpfalz

Steinwaldcup ein Fußballfest

Acht F- und sechs E-Junioren-Teams im Einsatz. Spielgemeinschaft Wiesau/Falkenberg brilliert mit "Mädchen-Power".

Ronaldo, Messi oder Neymar? Vielleicht zählen schon in einigen Jahren die am Sonntag auftrumpfenden Talente auch zu den tragenden Säulen in ihren Vereinen.
von Autor ANGProfil

Bereits im 19. Jahr ohne Unterbrechung richtete der TSV Reuth das große Nachwuchsturnier um den Steinwaldcup aus. Die Siegermannschaften stellten bei den F-Junioren die Spielgemeinschaft Wiesau/Falkenberg und bei den E-Junioren der TSV Erbendorf in überlegener Manier. Das Turnier fand wie in den Vorjahren bei bestem Fußballwetter einen großen Publikumszuspruch.

Die F-Junioren traten in zwei Vierergruppen an, wobei sich in der Gruppe A die SG Wiesau/Falkenberg vor der DJK Neuhaus, dem TSV Erbendorf und dem weißen Team des Gastgebers durchsetzte. Die Gruppe B endete mit den Vorrundenplatzierungen: 1. SV Waldeck, 2. TSV Reuth (gelb), 3. SG Wiesau/Falkenberg II und 4. SG Fuchsmühl/Schönhaid. In den Halbfinalpartien setzte sich schließlich die SG Wiesau/Falkenberg klar mit 5:1 gegen den TSV Reuth durch und die DJK Neuhaus behielt gegen Waldeck mit 3:0 die Oberhand. Die Platzierungsspiele endeten wie folgt: 7. Platz für TSV Reuth (weiß) nach 3:0 gegen SG Fuchsmühl/Schönhaid; 5. Platz für SG Wiesau/Falkenberg II nach 4:3 (Achtmeterschießen) gegen TSV Erbendorf. Im Spiel um den dritten Platz hatten schließlich die Reuther mit 1:0 gegen Waldeck das glücklichere Ende für sich. Im Finale zeigte der Turniersieger Wiesau/Falkenberg I mit 8:0 gegen Neuhaus seine Überlegenheit. Beeindruckend: 29:1 Tore und die Tatsache, dass die Sieger mit "gewaltiger Mädchen-Power" für Furore sorgten. Bei den E-Junioren traten sechs Mannschaften an. Hier war der Nachwuchs des TSV Erbendorf mit fünf Siegen nicht zu stoppen, gefolgt von der DJK Falkenberg (9), dem SV Waldeck (9) sowie der SG Wildenau/Plößberg/Schönkirch/Püchersreuth (7), dem TSV Kirchendemenreuth (3) Punkte) und dem TSV Reuth (1). Bei der Siegerehrung dankten TSV-Vorsitzender Peter Schieder und Turnierorganisator Eric Stiewing allen Kindern und Betreuern für den reibungslosen und fairen Ablauf und auch dem großartig mitgehenden Publikum. Jeder der 140 Nachwuchskicker bekam eine Medaille, für jedes Team gab es ein Mannschaftsfoto mit Urkunde, außerdem durften die Spielführer der Siegerteams einen Original-WM-Spielball in Empfang nehmen. Einen zusätzlichen Augenschmaus boten die Nachwuchs-Tanzgarde des TSV Reuth und die "TSV-Tanz-Minis".

Ronaldo, Messi oder Neymar? Vielleicht zählen schon in einigen Jahren die am Sonntag auftrumpfenden Talente auch zu den tragenden Säulen in ihren Vereinen.

Die SG Wiesau/Falkenberg (links) bei den F-Junioren und der TSV Erbendorf bei den E-Junioren waren die souveränen Sieger des Steinwaldcup-Turniers.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.