14.06.2018 - 16:08 Uhr
RiedenOberpfalz

Ärzte operieren Aria

Für die Familie der kleinen Aria (1) geht mehr als ein Traum in Erfüllung: Das kleine Mädchen kann endlich in den USA operiert werden. Am Mittwoch startete der Flug.

Es gibt Hoffnung für die kleine Aria.
von Uli Piehler Kontakt Profil

"Begleitet von einem Kinderkardiologen und einem Kinderintensivpfleger der Pediatric Air Ambulance startete am Mittwochmorgen Arias Reise in die USA", teilte Daniela Lichei, die Tante des Mädchens, mit. "Wir hoffen, dass sie dort nun bald ein neues Herz und somit ein neues Leben bekommt." Vorausgegangen war eine Spendenaktion, an der sich auch viele Verein und Privatleute aus der Region beteiligt hatten.

Arias Mutter Sabrina stammt aus Ellingen im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, hat aber vier Jahre in Vilshofen bei Rieden gelebt: Ihr Mann Morgan Draffin war als Soldat der US-Armee hier stationiert. Einer der beiden Söhne der Draffins hat in Rieden den Kindergarten besucht. Der Kontakt zu Freunden dort besteht fort, auch wenn die Draffins inzwischen nach Ellingen gezogen sind.

Laut Spenden-Homepage (https://www.spenden-für-aria-de) sind bis jetzt mehr als 250 000 Euro für den Flug und die Operation zusammengekommen. Am Dienstag vergangener Woche gab es dann die Nachricht, dass die Krankenkasse entgegen ihrer ursprünglichen Ankündigung nun doch die Behandlungskosten übernimmt. "Vielen herzlichen Dank an alle, die uns unterstützt haben", sagt Daniela Lichei im Namen der ganzen Familie. "Nur dank eures großen Engagements konnte Aria nun so zeitnah in die USA fliegen."

Eltern und Verwandte freuen sich: Aria kann geholfen werden!

Die Vorgeschichte

Amberg

Spenden für Aria

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.