22.06.2020 - 10:41 Uhr
RiedenOberpfalz

Internetausbau in Rieden schreitet voran

In die letzte Ausbaustufe mit Glasfaser investiert der Markt Rieden noch einmal 1,52 Millionen Euro. Von diesen Anschlüssen profitieren etwa 60 Haushalte, die bisher noch nicht im Genuss von schnellen Datenleitungen sind.

Im Rathaus in Rieden unterzeichnen Bürgermeister Erwin Geitner (Mitte), der Key Account Manager für Breitbandausbau bei der Deutschen Telekom, Josef Markl (links), und der Regionalmanager der Deutschen Telekom, Enrico Delfino (rechts), den Vertrag für den Netzausbau mit schnellem Internet in den Außenbereichen.
von Paul BöhmProfil

Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Netzausbau in Rieden für sich entschieden. Über 60 Haushalte können künftig mit maximalem Tempo im Internet surfen. Mit Glasfaser erschlossen werden in den kommenden Jahren die Ortsteile Hammerberg, Fischeröd, Reindlhof, Schön, Deglhof, Ettsdorf, Gattershof, Brunnschlag, Oed und Kreuth.

Die Anschlüsse bieten eine Geschwindigkeit bis zu einem Gigabit pro Sekunde beim Herunterladen. Beim Upload sind es bis zu 500 Megabit pro Sekunde. „Damit hat der Kunde den schnellsten Anschluss für Streaming, Gaming und Home-Office gleichzeitig." Im Zuge dieser Ausbaustufe wird die Telekom mehr als 20 Kilometer Glasfaserkabel bis ins Haus verlegen und acht neue Netzverteiler aufstellen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 1,52 Millionen Euro, der Fördersatz des Freistaats liegt in Rieden bei 80 Prozent.

„Ein schneller Internetanschluss ist heute ein Muss“, betonte Bürgermeister Erwin Geitner bei der Vertragsunterzeichnung. „Nur eine Kommune, die eine moderne digitale Infrastruktur besitzt, ist auch attraktiv für Familien und Betriebe“, sagte er. Mit dem Vertragsabschluss gebe die Gemeinde den Startschuss für den Ausbau aller noch nicht angeschlossenen Haushalte. Wie der Key Account Manager für den Breitbandausbau der Deutschen Telekom Technik, Josef Markl, sagte, "wird damit Rieden mit moderner Kommunikationstechnik zukunftssicherer gemacht".

Startschuss für Breitbandausbau Im Gemeindeverbund Hirschwald

„Wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger Internetanschluss ist. Deshalb treibt die Deutsche Telekom seit Jahren den Breitbandausbau nach Kräften voran“, unterstrich Enrico Delfino, Regionalmanager der Deutschen Telekom. „Mit dem neuen Netz können wird den Kunden alles aus einer Hand geboten: Telefonie, Internet und Fernsehen.“ Das Projekt solle innerhalb der nächsten 48 Monate umgesetzt werden.

Das Unternehmen steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Sie wählt eine Tiefbau-Firma aus und bestellt Material. Parallel dazu holt sie Baugenehmigungen ein. Sobald alle Leitungen verlegt sind, erfolgt die Anbindung ans Netz. Anschließend können die Kunden die neuen Anschlüsse buchen.

„Glasfaser gibt es nur gemeinsam“, sagte Regionalmanager Enrico Delfino. Damit die Telekom zügig ausbauen könne, benötige sie die Unterstützung der Eigentümer der betroffenen Grundstücke und Immobilien. „Für den Anschluss an das schnelle Netz brauchen wir das schriftliche Einverständnis des Eigentümers.“ Sobald die Kommune die notwendigen Kontaktdaten weitergegeben habe, setze sich die Telekom mit ihnen in Verbindung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.